merken
PLUS Görlitz

Bundespolizei bringt drei Männer in den Knast

Die Beamten schnappten am Wochenende in Görlitz und auf der A 4 insgesamt zwei Diebe und einen Räuber. Nun sitzen die Täter hinter Gittern.

Symbolbild
Symbolbild © Archiv/Sven Hoppe/dpa

Die Handfesseln klickten am Sonntag bei einem polnischen Bürger, den Bundespolizisten auf der Bahnhofstraße in Görlitz kontrolliert hatten. Die Beamten prüften die Personalien des 47-Jährigen und fanden heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Landgerichts Düsseldorf wegen besonders schweren Raubes vorlag. Der Verurteilte sitzt nun seine Strafe im Gefängnis ab, teilt Bundespolizei-Sprecherin Ivonne Höppner mit.

Ebenfalls in der Justizvollzugsanstalt befinden sich seit Sonnabendabend ein 30-jähriger und ein 33-jähriger Georgier. Der 30-Jährige hatte noch eine Strafe, die vom Amtsgericht Essen wegen Diebstahls angeordnet war, offen. In seinem Fall waren das 273 Euro.

HOLDER
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Gegen den 33-Jährigen hatte die Staatsanwaltschaft Heidelberg einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Diesem lag ein Strafbefehl des Amtsgerichts Heidelberg wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls zugrunde. Er schuldete der Justiz noch 2.050 Euro. Beide Georgier, die Bundespolizisten an der Autobahnanschlussstelle Görlitz festnahmen, konnten ihre Geldstrafen laut Höppner nicht zahlen. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz