merken
PLUS Görlitz

Bundespolizei erwischt 31 illegal Eingereiste

Darunter waren Schwarzarbeiter und Menschen mit gefälschten Corona-Tests. Zu einem Vorfall in Görlitz suchen die Beamten noch Zeugen.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto dpa

Insgesamt 31 Ausländer, die sich nicht hätten in Deutschland aufhalten dürfen, haben Ludwigsdorfer Bundespolizisten zwischen Gründonnerstag und Ostermontag erwischt und angezeigt.

Dabei handelt es sich um einen 38-jährigen Weißrussen, drei Moldauerinnen im Alter von 21, 28 und 36, drei Moldauer im Alter von 22, 35 und 42, drei Afghanen im Alter von 17, 17 und 27 sowie um 21 Ukrainer im Alter von 19 bis 56 Jahren, teilt Bundespolizei-Sprecher Michael Engler mit.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Oft führte Schwarzarbeit zum Erlöschen des Reiserechtes - entweder, weil der Betroffene bereits ohne Genehmigung in Deutschland gearbeitet hatte oder er das plante. Zum Teil waren es aber auch fehlende oder abgelaufene Visa, die der Anzeige zugrunde lagen.

Neben den ausländerrechtlichen Verstößen wird außerdem nun gegen drei Männer aus der Ukraine wegen des Verdachts des Einschleusens und gegen eine Ukrainerin wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ermittelt. Die Frau hatte einen gefälschten slowakischen Pass dabei. Zudem ertappten die Beamten vier Ukrainer mit gefälschten Covid-19-Testergebnissen, insofern wird auch gegen sie wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Während der überwiegende Teil der Drittstaatsangehörigen entlang der Autobahn zwischen den südlichen und nördlichen Anschlussstellen Kodersdorf und den Autobahnrastplätzen An der Neiße Süd bzw. Nord angetroffen wurde, lag der Aufgriffsort in einem Fall in Bad Muskau und schließlich in einem anderen Fall auch in Görlitz.

Zu dem Aufgriffsfall in Görlitz sucht die Dienststelle nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Am Karfreitag gegen 2.55 Uhr waren die Uniformierten auf drei Unbekannte aufmerksam geworden, als diese plötzlich vor dem Haupteingang des Bahnhofes der Neißestadt standen. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den männlichen Personen um die bereits erwähnten Jugendlichen und einen Erwachsenen aus Afghanistan. (SZ)

Die Bundespolizei fragt jetzt: Wer hat beobachtet, wie das Trio bis zum Bahnhofsvorplatz kam? Entsprechende Informationen bitte unter der Rufnummer 03581 - 3626 - 0 an die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz