merken
PLUS Görlitz

Bundespolizei greift 17 Einwanderer auf

In Görlitz fanden die Beamten am Sonnabendmorgen drei Männer aus der Türkei ohne gültige Reisedokumente. Bei Hähnichen gab es einen ähnlichen Vorfall.

Symbolbild: Migranten stehen in der Schlange vor einem Supermarkt in der Nähe der griechisch-türkischen Grenze, um Essen zu kaufen.
Symbolbild: Migranten stehen in der Schlange vor einem Supermarkt in der Nähe der griechisch-türkischen Grenze, um Essen zu kaufen. © Darko Bandic/AP/dpa

Bundespolizisten haben in den frühen Morgenstunden des Sonnabends auf dem Bahnhofsvorplatz in Görlitz drei illegale Einwanderer im Alter von 34, 32 und 27 ohne Ausweise erwischt, teilt Ivonne Höppner, Sprecherin der Bundespolizei Ludwigsdorf, mit. Sie gaben an, dass sie Kurden türkischer Nationalität seien und keine Ausweise dabei hätten. Sie wollten mit dem Zug nach Frankfurt am Main und von dort aus weiter nach Frankreich fahren.

Zur Klärung der Identität wurden die Männer mit auf die Dienststelle genommen.
Bei der Durchsuchung wurden bei dem 34-jährigen und dem 32- jährigen Mann türkische Reisepässe aufgefunden. Der 27-Jährige war lediglich im Besitz eines türkischen Passes. Einen gültigen Aufenthaltstitel konnte keiner der drei Türken vorweisen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Da die Männer ein Asylbegehren stellten, wurden sie nach Abschluss der Bearbeitung an die zuständige Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet.

Gruppe versteckt sich im Maisfeld

Ebenfalls am Sonnabend gegen 15.30 Uhr erhielt die Inspektion einen Bürgerhinweis, dass sich bei Hähnichen in einem Maisfeld vermutlich fünf bis acht Personen befinden. Die Beamten fanden dort insgesamt zwölf Personen. Bei der Gruppe handelte es sich um fünf Erwachsene und sieben Kinder aus dem Irak.

Die Personengruppe wurde in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle nach Ludwigsdorf gebracht. Nach Abschluss aller notwendigen Maßnahmen wurden alle irakischen Staatsangehörigen zu einer Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen wurden die Personen mit einem weißen Kombi unbekannter Marke sowie einem silbergrauen oder dunkelgrauen Kleintransporter, ähnlich einem Opel Zafira, bis in die Ortslage Hähnichen transportiert. Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Dienststelle unter der Rufnummer 03581 - 3626 - 0 zu wenden.

Männer ohne gültige Dokumente erwischt

Ebenfalls keine gültigen Reisedokumente hatten zwei Syrer im Alter von 46 und 37 sowie ein 38-jähriger Ägypter, die Bundespolizisten am Montag am Bahnhofsvorplatz in Görlitz anhielten und kontrollierten.

Während der Ägypter und der 37-jährige Syrer zur Kontrolle ihre Reisepässe zeigten, gab der 46-Jährige an, keinen Pass mitzuhaben. Einen gültigen Aufenthaltstitel hatte keiner der drei Männer, erklärt Höppner. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz