SZ + Görlitz
Merken

Kreis Görlitz bemüht sich um Perspektiven für junge Flüchtlinge

Die Zahl der minderjährigen Geflüchteten steigt wieder an, die Einrichtungen sind überfordert. Ein Träger in Markersdorf soll die Situation verbessern.

Von Connor Endt
 3 Min.
Teilen
Folgen
Viele junge Flüchtlinge kommen ohne Familie in den Landkreis - wie hier im Café Hotspot in Görlitz.
Viele junge Flüchtlinge kommen ohne Familie in den Landkreis - wie hier im Café Hotspot in Görlitz. © Nikolai Schmidt

Bis zu 200 Euro kann ein Schleuser verdienen, wenn er Menschen illegal über die Balkanroute nach Deutschland schmuggelt. Das Geschäft ist lukrativ, die Zahl der illegalen Einwanderer wächst im Landkreis seit Jahresbeginn stark an: Bis zu 3.500 Menschen sollen seit Jahresbeginn bereits illegal eingewandert sein. Viele von ihnen sind noch keine 18 Jahre alt, sie werden im Jugendamtsdeutsch als „unbegleitete minderjährige Ausländer“ bezeichnet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!