SZ + Görlitz
Merken

Corona-Inzidenz steigt nur leicht im Kreis Görlitz

Bundesweit weisen nur acht Landkreise eine niedrigere Inzidenz als der Kreis Görlitz auf. Doch es infizieren sich auch an der Neiße wieder mehr Menschen mit dem Virus.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Bei Corona-Tests - im Foto in der Nieskyer Zinzendorf-Apotheke - werden immer wieder Erkrankungen festgestellt.
Bei Corona-Tests - im Foto in der Nieskyer Zinzendorf-Apotheke - werden immer wieder Erkrankungen festgestellt. © Symbolfoto/Archiv/André Schulze

Die Corona-Situation im Landkreis Görlitz bleibt nahezu unverändert. Das legen Zahlen nahe, die das dafür zuständige Robert-Koch-Institut am Mittwoch veröffentlichte. Demnach liegt die Inzidenz zurzeit bei 170. In der Vorwoche wurde die Zahl der Erkrankten je 100.000 Einwohner mit 168 angegeben, in der Woche davor mit 172. In Sachsen wird diese Inzidenzzahl aktuell nur im Erzgebirgskreis unterboten. In Dresden liegt sie beispielsweise bei einem Wert von 491, der Sachsen-Durchschnitt beträgt 329.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!