merken
Görlitz

Corona: Türmertag wird verschoben

Die Veranstaltung wird auf September verschoben. Dann können wieder vier Görlitzer Türme mit einem Ticket besichtigt werden. Es gibt auch etwas zu gewinnen.

Frauenturm (Dicker Turm), Rathausturm, Reichenbacher Turm, Nikolaiturm und Hotherturm
Frauenturm (Dicker Turm), Rathausturm, Reichenbacher Turm, Nikolaiturm und Hotherturm © Görlitzer Sammlungen

Die Veranstalter des Görlitzer Türmertages haben sich entschieden, diesen aufgrund der Corona-Pandemie auf den 5. September zu verlegen. Das teilt Kerstin Gosewisch von den Görlitzer Sammlungen mit.

Normalerweise bietet der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e. V. die geführten Aufstiege auf vier der Görlitzer Türme mit einem Ticket immer am dritten Sonntag im April an. Dazu gehören der Frauenturm - im Volksmund auch als "Dicker Turm" bekannt, der Hotherturm, den Rathausturm und in Kooperation mit den Görlitzer Sammlungen auch der Nikolaiturm. Der Reichenbacher Turm ist Teil des Kulturhistorischen Museums Görlitz.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Geplant für dieses Jahr ist ebenfalls wieder die Turmparade. Wer innerhalb des Jahres mindestens drei der insgesamt fünf Türme besucht und seinen Aufstieg mit einem Stempel auf der Postkarte bestätigen lässt, kann an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Postkarten sind in Kürze erhältlich. Einsendeschluss ist der 1. Dezember.

Der Reichenbacher Turm als Teil des Kulturhistorischen Museums ist derzeit geöffnet. Zu den Öffnungszeiten der anderen Görlitzer Türme informiert der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e. V. auf seiner Webseite.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz