merken
Görlitz

Der Tag: Nur noch 1.570 Infizierte im Kreis

Auch die Corona-Patienten in den Kliniken gehen zurück. Eines der Themen aus der Region Görlitz/Niesky, über die wir am Montag berichteten.

©  SZ-Collage

So geht die Schule wieder los

Die Schüler in Görlitz und Niesky scheinen sich darüber zu freuen. Aber es gibt auch Zweifel, wie sinnvoll Präsenzunterricht für zwei Wochen ist.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen auf dem Weg in das Joliot-Curie-Gymnasium in Görlitz.
Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen auf dem Weg in das Joliot-Curie-Gymnasium in Görlitz. © Paul Glaser

"Wo bereits Streit herrschte, ist es noch schwieriger"

Was macht die Corona-Krise mit Paaren? Mehr Scheidungen kann die Görlitzer Anwältin Kerstin Dobslaff nicht feststellen. Aber mehr Streitpunkte.

Kerstin Dobslaff ist Familienanwältin in Görlitz. Seit 20 Jahren ist sie auf diesen Bereich spezialisiert.
Kerstin Dobslaff ist Familienanwältin in Görlitz. Seit 20 Jahren ist sie auf diesen Bereich spezialisiert. ©  Nikolai Schmidt

Kohleausstieg ist Einladung zum Mittun

Kritik am Strukturwandel ist oft zu hören. Doch jetzt liegen alle Voraussetzungen vor, um Projekte umzusetzen. Ein Kommentar.

© Steffen Unger

Welche Ideen sind 120 Millionen Euro wert?

Bis 2040 finanzieren Bund und Land den Strukturwandel in der Oberlausitz nach Kohleausstieg. Auch der Kreis Görlitz kann profitieren. Mit den richtigen Projekten.

Spätestens 2038 werden die letzten Blöcke des Kraftwerks Boxberg stillgelegt.
Spätestens 2038 werden die letzten Blöcke des Kraftwerks Boxberg stillgelegt. © Steffen Unger

Randalierer zerstören Scheiben

Die Chaoten brachen in ein Haus an der Landeskronstraße in Görlitz ein.

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Corona: Nur noch 1.570 Infizierte im Kreis Görlitz

So wenige gab es zuletzt Anfang November. Auch die Corona-Patienten in den Kliniken gehen zurück. Aber nicht die schweren Fälle.

Das Coronavirus unterm Elektronenmikroskop
Das Coronavirus unterm Elektronenmikroskop © NIAID-RML/AP

Dreiste Diebestouren am Wochenende

Aus einer Garage in Eckartsberg stehlen Einbrecher einen VW-Transporter, in Görlitz räumen sie eine Kleingartenanlage aus. Und das ist noch nicht alles.

© dpa

Holpriger Start bei Physiotherapien

Alles neu bei den Rezepten. Doch was vieles erleichtern soll, sorgt erstmal für Anlaufschwierigkeiten, weil Ärzte Probleme beim Verschreiben haben.

Der Physiotherapeut Hardy Kliese
Der Physiotherapeut Hardy Kliese © © Pawel Sosnowski

Verwirrung bei Nieskyer Stromkunden

Der Brief zum Zählerstand kommt von den Stadtwerken später als der darin festgelegte Ablesetermin. Diese Panne hat ihren Grund.

In vielen Haushalten wird inzwischen der Zählerstand zum Stromverbrauch selbst abgelesen und an den Energielieferanten gemeldet.
In vielen Haushalten wird inzwischen der Zählerstand zum Stromverbrauch selbst abgelesen und an den Energielieferanten gemeldet. © dpa

Auf der Suche nach dem Antikörper-Plasma

Sowohl das DRK auf der Zeppelinstraße als auch Haema im Görlitzer City-Center suchen nach Menschen mit durchgemachter Corona-Erkrankung.

Plasma von ehemaligen Coronapatienten kann anderen, die gerade erkrankt sind und einen schweren Verlauf haben, helfen.
Plasma von ehemaligen Coronapatienten kann anderen, die gerade erkrankt sind und einen schweren Verlauf haben, helfen. © Haema

Ein Eiscafé für Rauschwalde

Die Macher der Görlitzer "Bierblume" schaffen mit der Eigentümerin der "Zwei Linden" einen neuen Treffpunkt in dem Görlitzer Stadtteil.

Diana Klaus-Metzner und Alexander Klaus betreiben in Görlitz die Brauerei "Bierblume" mit Lokal und haben noch viel mehr vor.
Diana Klaus-Metzner und Alexander Klaus betreiben in Görlitz die Brauerei "Bierblume" mit Lokal und haben noch viel mehr vor. © Matthias Rietschel

Was wird aus dem alten Capitol-Kino?

Der Eigentümer will das kaputte Görlitzer Hinterhaus auf der Berliner Straße wieder aufbauen. Er hat einen konkreten Nutzer im Blick. Doch der lehnt ab.

Das ehemalige Kino Capitol befand sich in einem Hinterhaus der Berliner Straße 32. Dieser undatierte Rest einer Bemalung am Giebel deutet zumindest noch auf die Vergangenheit als Saal hin.
Das ehemalige Kino Capitol befand sich in einem Hinterhaus der Berliner Straße 32. Dieser undatierte Rest einer Bemalung am Giebel deutet zumindest noch auf die Vergangenheit als Saal hin. ©  Nikolai Schmidt

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz