merken
Görlitz

Der Tag: Pfleger betreuen nur Corona-Patienten

Diese beiden sind das Corona-Team der Diakonie Sozialstation Niesky. Eines der Themen aus der Region Görlitz/Niesky, über die wir am Mittwoch berichteten.

©  SZ-Collage

Landskron startet mit neuem Braumeister ins neue Jahr

Andreas Faustmann ist in der Brauerei kein Unbekannter. Er beginnt am 1. Februar in Görlitz - nach einem für das Unternehmen schwierigen Corona-Jahr.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Andreas Faustmann ist gebürtiger Cottbuser, arbeitete unter anderem für Öttinger Brau.
Andreas Faustmann ist gebürtiger Cottbuser, arbeitete unter anderem für Öttinger Brau. © Landskron

Warum zwei Pfleger nur Corona-Patienten betreuen

Philipp Exner und Anton Röthig sind das Corona-Team der Diakonie Sozialstation Niesky. Sie haben sich freiwillig dazu bereit erklärt.

Philipp Exner und Anton Röthig haben freiwillig die Corona-Tour bei der Diakonie Sozialstation Niesky übernommen. Dabei besuchen nur diese beiden Pfleger die Corona positiven Patienten des ambulanten Pflegedienstes.
Philipp Exner und Anton Röthig haben freiwillig die Corona-Tour bei der Diakonie Sozialstation Niesky übernommen. Dabei besuchen nur diese beiden Pfleger die Corona positiven Patienten des ambulanten Pflegedienstes. ©  André Schulze

Inzidenz weiter gesunken

101 neue Infektionen meldet das Gesundheitsamt am Mittwoch, das sind weniger als am vergangenen Mittwoch. Zudem gibt es wiederum 17 Tote.

Ab Donnerstag sind FFP2-Masken oder OP-Masken unter anderem beim Einkaufen Pflicht.
Ab Donnerstag sind FFP2-Masken oder OP-Masken unter anderem beim Einkaufen Pflicht. © dpa

Lockdown-Brecher hat Waffe im Rucksack

Polizisten erwischten den Mann am Görlitzer Postplatz. Auch ein Mazda-Fahrer unter Drogen und Randalierer an der Nieskyer Straße beschäftigten die Beamten.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Kleine Brauerei steht wegen Corona still

Das Brauhaus in Nieder Seifersdorf spürt direkt die Folgen der geschlossenen Gaststätten. Umso wichtiger ist der Werksverkauf.

Logistiker Olaf Wiedmer, Brauer Torsten Scholz und Geschäftsführer Andreas Görnitz (v. l.) lenken die Geschicke der Nieder Seifersdorfer Brauerei. Die Schließung der Gastronomie macht auch dem Brauhaus sehr zu schaffen.
Logistiker Olaf Wiedmer, Brauer Torsten Scholz und Geschäftsführer Andreas Görnitz (v. l.) lenken die Geschicke der Nieder Seifersdorfer Brauerei. Die Schließung der Gastronomie macht auch dem Brauhaus sehr zu schaffen. ©  André Schulze

Syrer eröffnen orientalischen Imbiss in Görlitz

Auf der oberen Berliner Straße starten Ahmad Albittar und Abier Ajaib ein neues Angebot. Ab 9 Uhr gibt es sogar Frühstück. Meistens jedenfalls.

Köchin Abier Ajaib und Inhaber Ahmad Albittar stehen im neuen orientalischen Imbiss auf der Berliner Straße 38 A.
Köchin Abier Ajaib und Inhaber Ahmad Albittar stehen im neuen orientalischen Imbiss auf der Berliner Straße 38 A. © Paul Glaser

Verspätet ins Gemeindeamt gezogen

Wie Per Wiesner seine ersten Tage als Bürgermeister von Neißeaue erlebt. Seine Ziele sind gesetzt.

Per Wiesner ist seit 1. Dezember neuer Bürgermeister der Gemeinde Neißeaue. Am Donnerstag wird er für sein Amt vereidigt.
Per Wiesner ist seit 1. Dezember neuer Bürgermeister der Gemeinde Neißeaue. Am Donnerstag wird er für sein Amt vereidigt. ©  André Schulze

Tedi baut um

Der Discounter im Görlitzer City-Center nutzt die Corona-Schließzeit für etliche Neuerungen und hofft auf Eröffnung am 15. Februar.

Die Tedi Filiale im City Center Görlitz wird umgebaut.
Die Tedi Filiale im City Center Görlitz wird umgebaut. © Paul Glaser

B6: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

An einer Ampelkreuzung bei Görlitz ist ein Renault mit einem Mazda kollidiert. Als die Rettungskräfte vor Ort sind, kracht es wieder.

© Philipp Mann/Lausitznews.de

Spendenfee hilft Frauenhaus

Die Görlitzerin Anne Kraft-Liebig unterstützt Mütter in Polen. Das ist wegen Corona schwierig. Doch sie hat prominente Unterstützung.

Lächeln für ein Selfie: die Spendenfee Anne Kraft-Liebig und Fanny Jander (von links).
Lächeln für ein Selfie: die Spendenfee Anne Kraft-Liebig und Fanny Jander (von links). © Paul Glaser

Filmbüro macht es spannend

Die Filmbranche steht vor besonderen Herausforderungen. Ein Filmbüro in Görlitz soll helfen. Wie und mit wem ist aber noch nicht bekannt.

Da war die Welt noch anders, im Herbst 2019, als der Wolfsland-Teil "Das Kind vom Finstertor" gedreht wurde. Jetzt steht die Filmbranche vor besonderen Herausforderungen. Das Filmbüro soll helfen.
Da war die Welt noch anders, im Herbst 2019, als der Wolfsland-Teil "Das Kind vom Finstertor" gedreht wurde. Jetzt steht die Filmbranche vor besonderen Herausforderungen. Das Filmbüro soll helfen. ©  SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

"Ich war eine der Glücklichen"

Ursula Totschek feierte kürzlich ihren 95. Geburtstag. Sie ist eine der letzten Görlitzer Jüdinnen. Ihre Geschichte zur Erinnerung am heutigen Holocaust-Tag.

Bianca, Ursula, Walter und Gerti Totschek 1939. Kurz nach Aufnahme des Bildes gelangte Ursula Totschek mit einem Kindertransport nach England.
Bianca, Ursula, Walter und Gerti Totschek 1939. Kurz nach Aufnahme des Bildes gelangte Ursula Totschek mit einem Kindertransport nach England. © United States Holocaust Memorial

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz