merken
PLUS Görlitz

Diebe geschnappt, Hakenkreuz-Sprayer entwischt

Polnische Polizisten haben am Grenzübergang zu Görlitz zwei Gauner erwischt. Auf der deutschen Seite riefen Straftaten den Staatsschutz auf den Plan.

Symbolbild
Symbolbild © Patrick Pleul/dpa

Polnische Polizisten haben in der Nacht zum Sonntag mutmaßliche Kraddiebe gestellt. Die Beamten kontrollierten die Männer im Alter von 33 und 41 Jahren unmittelbar hinter dem Grenzübergang Stadtbrücke auf polnischem Hoheitsgebiet.

Die beiden waren mit einem Kleinkraftrad der Marke Generic unterwegs. Es stellte sich heraus, dass die Polen es kurz zuvor an der Konsulstraße in Görlitz entwendet hatten. Das Gefährt hatte einen Wert von etwa 500 Euro. Die Uniformierten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Zweirad sicher. Die Eigentümer werden es demnächst zurückerhalten, teilt Polizeisprecherin Anja Leuschner mit.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Polizei führt Haftbefehl aus

Eine 29-Jährige ist am Sonntagmittag in Rothenburg ihrer Gefängnisstrafe entgangen. Beamte des Polizeireviers Görlitz trafen sie an ihrer Wohnanschrift an und eröffneten ihr den bestehenden Haftbefehl. Die Deutsche zahlte den ausstehenden Betrag von über einhundert Euro. (SZ)

Sprayer beschmieren Parteibüro und Haltestelle

Eine Streife der Wachpolizei hat in der Nacht zum Sonntag eine Schmiererei am Büro der  Partei Die Linke in der Görlitzer Innenstadt entdeckt. Unbekannte hatten dort das Wort "Zecke" mit silberner Sprühfarbe angebracht. Die Höhe des Sachschadens war laut Polizei zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt.

Auch  an einer Haltestelle an der Goethestraße in Görlitz haben Sprayer mit silberner Farbe ihr Unwesen betrieben. Dort hinterließen sie zwei Hakenkreuze. Der Schaden durch diese beiden verfassungsfeindlichen Symbole betrug laut Leuschner nach ersten Schätzungen etwa 100 Euro. Das Dezernat Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier:

Mehr zum Thema Görlitz