merken
Görlitz

Drei Beutel voll Känguru

Wer kann schon behaupten, zweimal Geburtstag zu haben? Kängurus können. Im Tierpark Görlitz gibt es jetzt Nachwuchs.

Symbolbild.
Symbolbild. © C. Hammer

Bei allen drei Weibchen der östlichen grauen Riesenkängurus im Görlitzer Tierpark gibt es Nachwuchs. Und alle Jungtiere haben innerhalb von sechs Monaten bereits jeweils zweimal Geburtstag gehabt. Wie das? Bei den Beuteltieren ist das so üblich, erklärt Tierpark-Kuratorin Catrin Hammer:

"Geburtstag Nummer eins ist der Tag, an dem sie als gummibärchenkleine Winzlinge nach einer Trächtigkeit von nur 36 Tagen geboren werden und mit ihren schon gut entwickelten Vorderextremitäten und Geruchssinn eigenständig ihren Weg in den mütterlichen Beutel finden." Dort docken die Jungtiere an einer Zitze an, die in ihrem kleinen Maul anschwillt, sodass der Winzling auch bei noch so hohen und weiten Sprüngen im Beutel nicht verloren geht.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Als Geburtstag Nummer zwei gilt der Tag, an dem das Jungtier das erste Mal seinen, mittlerweile schon als Känguru zu erkennenden Kopf aus dem Beutel steckt. „Ein wichtiger Tag für die Tierpfleger, denn von diesem Tag sechs Monate zurückgerechnet kann das eigentliche Geburtsdatum ermittelt werden“, sagt Hammer.

Eines der drei Jungtiere im Görlitzer Tierpark verlässt Mutters Beutel schon regelmäßig und inspiziert noch etwas ungelenk seine Umgebung, während die zwei jüngeren das Geschehen derweil noch aus den sicheren Beuteln ihrer Mütter neugierig verfolgen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz