merken
PLUS Görlitz

Strom tanken geht jetzt auch bei Landskron

Die Stadtwerke Görlitz nahmen eine Ladesäule für Elektroautos auf dem Hof der Landskron Brauerei in Betrieb - und plant drei weitere für dieses Jahr.

Uwe Köhler, Geschäftsführer der Landskron Brauerei Görlitz, schließt das erste Elektro-Auto der Unternehmensflotte an die neue E-Tankstelle auf dem Hof der Brauerei an.
Uwe Köhler, Geschäftsführer der Landskron Brauerei Görlitz, schließt das erste Elektro-Auto der Unternehmensflotte an die neue E-Tankstelle auf dem Hof der Brauerei an. © Martin Schneider

Uwe Köhler, der Geschäftsführer der Görlitzer Landskron Brauerei, ist gleich zweimal erfreut: Das Unternehmen nimmt ein erstes Elektro-Auto in seine Fahrzeugflotte auf, einen VW ID.3. Gleichzeitig wird eine E-Tankstelle mit zwei Ladepunkten in Betrieb genommen. Sie steht auf dem Hof der Braumanufaktur.

„Wir freuen uns, dass wir bei dem Schritt in die Elektromobilität durch die Stadtwerke Görlitz unterstützt werden und somit einen starken Partner an der Seite haben, der den Umweltgedanken und das Thema Elektromobilität seit Jahren vorantreibt“, sagt Köhler. Etwa vier Monate habe es vom ersten Gedanken an die Ladesäule bis zu deren Inbetriebnahme gedauert. Es ist nicht die erste Kooperation zwischen beiden Unternehmen, die unter anderem beim Thema Wasser eng zusammenarbeiten.

Anzeige
Dynamische Verstärkung gesucht
Dynamische Verstärkung gesucht

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen motivierte Immobilienkaufleute (m/w/d) für die Verwaltung ihrer Objekte.

Dem neuen Elektroauto sollen weitere in der Landskron-Flotte folgen, teilweise als Hybrid-Fahrzeug. Das erste E-Auto bei Landskron ersetzt ein Dieselfahrzeug, das bislang für tägliche, kurze Fahrten zwischen fünf und sieben Kilometern in Görlitz genutzt wurde.

Das Besucherzentrum der Landskron-Brauerei wurde im Sommer 2019 eingeweiht.
Das Besucherzentrum der Landskron-Brauerei wurde im Sommer 2019 eingeweiht. © André Schulze

Künftig tanken über eine App

Die Ladesäule dient nicht nur der Landskron-Fahrzeugflotte. Auch Kunden und Besucher der Braumanufaktur können die E-Tankstelle ab sofort nutzen.

Die neue Ladesäule funktioniert unkompliziert. Die Authentifizierung erfolgt über eine Ladekarte, danach kann der Nutzer eines der verfügbaren Ladekabel verwenden und sein E-Fahrzeug laden. „Wir arbeiten bereits daran, dass die Autorisierung an allen Säulen künftig auch über eine E-Charging-App möglich ist, die lediglich den Besitz einer Kreditkarte voraussetzt“, ergänzte Stadtwerke-Chef Matthias Block.

Die Landskron-Braumanufaktur Görlitz ist ein produzierendes Industrie-Denkmal. Hier im ehemaligen Maschinenhaus gibt es seit anderthalb Jahren ein Besucherzentrum
Die Landskron-Braumanufaktur Görlitz ist ein produzierendes Industrie-Denkmal. Hier im ehemaligen Maschinenhaus gibt es seit anderthalb Jahren ein Besucherzentrum © André Schulze

Bislang vier Ladesäulen, drei weitere folgen 2021

Mit der neuen Ladesäule bei Landskron verfügen die Stadtwerke Görlitz mittlerweile über insgesamt vier solcher Tankstellen. Bereits im April 2016 wurde auf dem Marktplatz in Rothenburg eine solche Ladestation in Betrieb genommen. „Die zweite folgte dann im Juli 2019 in Görlitz auf dem Bahnhofsvorplatz“, informiert Matthias Block. Seit Januar dieses Jahres steht am Nikolaiturm in der Görlitzer Altstadt eine Ladesäule der Stadtwerke. Und jetzt eine an der Landskron Brauerei.

Doch damit geben sich die Stadtwerke nicht zufrieden und planen weitere Standorte für den Ausbau der Lade-Infrastruktur. Vorgesehen sind Ladestationen am Wilhelmsplatz, am Demianiplatz sowie am Neißebad. Jede Säule soll über zwei Ladepunkte verfügen. Der Stadtwerke-Chef rechnet damit, dass sie in diesem Sommer, spätestens im Herbst in Betrieb gehen. „Darüber hinaus sind weitere Standorte in Görlitz in Vorbereitung“ so Matthias Block.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz