Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Ladendieb ist mit Axt bewaffnet

Polizisten stellen den Mann. Er ist schon mehrfach aufgefallen. In Untersuchungshaft muss der Pole aber nicht.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Einen Ladendieb mit Axt nahmen am vergangenen Sonnabend gegen 22 Uhr in Görlitz Polizisten mit auf das Revier. Er hatte Waren im Wert von 200 Euro in einem Markt auf der Zittauer Straße gestohlen.
Einen Ladendieb mit Axt nahmen am vergangenen Sonnabend gegen 22 Uhr in Görlitz Polizisten mit auf das Revier. Er hatte Waren im Wert von 200 Euro in einem Markt auf der Zittauer Straße gestohlen. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Polizisten haben am späten Sonnabendabend einen bewaffneten mutmaßlichen Ladendieb an der Zittauer Straße in Görlitz gestellt. Das teilt ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit. Kurz vor Ladenschluss gegen 22 Uhr fiel einer Angestellten des Einkaufsmarktes auf der Zittauer Straße ein Mann auf, der sich zahlreiche Produkte in einen Rucksack steckte. Auch der Rucksack gehörte zum Warensortiment des Marktes. Die Frau sprach ihn an, der Mann antwortete jedoch auf Polnisch und ignorierte jede weitere Frage der Markt-Mitarbeiterin. Diese informierte die Polizei.

Die Polizisten fanden den Mann samt des gefüllten Rucksacks in der Getränkeabteilung. Sie erkannten den Tatverdächtigen sofort, denn es handelte sich um einen polizeibekannten 34-Jährigen. Er war in diesem Jahr bereits bei einer Vielzahl von Gesetzesübertretungen aufgefallen. Auch vor der Anwendung von Gewalt war er dabei nicht zurückgeschreckt. Die Beamten sahen in der offenen Jackentasche des polnischen Bürgers einen Holzstiel, welcher sich als Axt herausstellte. Sie nahmen ihm das Beil ab und durchsuchten seine Sachen. In seinem eigenen Rucksack fanden sie zunächst nichts. In unmittelbarer Nähe des mutmaßlichen Diebes stand jedoch der gestohlene und gefüllte Rucksack. Etwa 200 Euro war die Beute darin wert, bestehend aus einem Fitness-Tracker, zwei Kopfhörern, einem Blu-Ray-Player sowie fünf Paar Socken. Die Waren blieben im Markt.

Für den 34-Jährigen ging es daraufhin aufgrund des versuchten Diebstahls mit Waffen zum Polizeirevier Görlitz. Bei der weiteren Durchsuchung stießen die Ordnungshüter noch auf Betäubungsmittelutensilien mit Anhaftungen verdächtiger Substanzen. Sie stellten auch diese sicher. Nach Abschluss der ersten Ermittlungen des Görlitzer Streifen- und Kriminaldauerdienstes, entschied der Bereitschaftsstaatsanwalt einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehles gegen den Mann zu stellen. Der Bereitschaftsrichter prüfte am frühen Sonntagnachmittag den Antrag der Staatsanwaltschaft und entschied, dass der Beschuldigte entlassen wird. Der Axt-Dieb bekam aber die Auflagen, sich mehrfach in der Woche bei der Polizei zu melden.

Die weiteren Ermittlungen wird der Kriminaldienst Görlitz führen, bei dem bereits verschiedene weitere Verfahren gegen den polnischen Tatverdächtigen in Bearbeitung sind. (SZ)