merken
PLUS Görlitz

Sachschaden in Görlitzer Kitas wird behoben

Nach zwei Einbrüchen in einer Nacht ermittelt die Polizei, ob es einen Zusammenhang gibt. Der Kitabetrieb läuft weiter.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Silas Stein/dpa

Wenig Beute erlangten Einbrecher in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in zwei Kindereinrichtungen im Görlitzer Stadtteil Weinhübel. Der Sachschaden, den sie dabei anrichteten, beträgt allerdings zusammen 4.500 Euro. Die Polizei ermittelt auch, ob zwischen beiden Einbrüchen ein Zusammenhang besteht.

Bei den beiden Kitas handelt es sich um das Freinet-Kinderhaus in der Erich-Weinert-Straße und das „Haus Kinderland“ in der Jonas-Cohn-Straße.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium und Praxis vereinen? Bewerben Sie sich noch bis zum 1. Dezember 2021 an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- und Masterstudiengänge!

Kita-Betrieb nicht beeinträchtigt

Der Sachschaden in beiden Einrichtungen sei überschaubar und zu beheben, informiert Stadtsprecherin Juliane Zachmann. Polizeisprecherin Anja Leuschner informiert auf Nachfrage, dass der Sachschaden vor allem aus der Beschädigung einer Eingangstür, von zwei Bürotüren, darunter eine aus Metall, und einem Fenster resultiert.

Der Kitabetrieb sei nicht beeinträchtigt gewesen, wobei allerdings in sozialen Medien berichtet wurde, dass Eltern und Kinder eine Zeitlang draußen warten mussten, als die Polizei den Schaden aufnahm.

Mehr zum Thema Görlitz