merken
PLUS Görlitz

Nach dem Brand: Arabisches Geschäft öffnet bald wieder

Vor zehn Tagen musste die Feuerwehr in dem Laden auf der oberen Berliner Straße in Görlitz Feuer löschen. Über nähere Details der Ermittlungen hält sich die Polizei bedeckt.

Am 3. Juli zählte die Feuerwehr in diesem Görlitzer Geschäft vier Brandherde.
Am 3. Juli zählte die Feuerwehr in diesem Görlitzer Geschäft vier Brandherde. © Foto © xcitePRESS

Schnell will der Inhaber des arabischen Spezialitätengeschäfts seinen Laden wieder öffnen, nachdem es in dem Geschäft vor zehn Tagen gebrannt hatte. Dauerhaft geschlossen soll es jedenfalls nicht sein. Wann genau er wieder öffnet, stand am Dienstag noch nicht fest, aber in den kommenden Tagen, sagt er gegenüber der SZ.

Zumindest den vorderen Bereich des Geschäftes, in dem arabische Lebensmittel und Spezialitäten verkauft werden, scheint das Feuer nicht betroffen zu haben. Das ist zumindest durch die Schaufensterscheiben zu erkennen. Süßigkeiten hängen noch an einem Aufsteller, in den Regalen sind noch Waren. Aber man riecht auch noch den beißenden Geruch des Brandes, steht man an der Tür.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Am Sonnabendabend vor einer reichlichen Woche war hier ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei fand mehrere Ausbruchsherde. Sie geht von Brandstiftung aus. "Ein technischer Defekt beispielsweise, findet selten an vier verschiedenen Stellen gleichzeitig statt", erklärt Polizeisprecherin Anja Leuschner. Doch wer macht so etwas?

Ermittlungen gehen weiterhin in alle Richtungen

Die Polizei ermittelt in viele Richtungen und wird auch lesen, was eine Anwohnerin auf der Facebook-Seite der SZ mitteilte: In letzter Zeit knalle es dort ständig unter den Leuten. "Finde das echt langsam gruselig". Polizei-Sprecherin Anja Leuschner bestätigt auch einen Polizeieinsatz Ende Juni. Damals wollte ein 35-jähriger Syrer eine Saftflasche in dem Geschäft stehlen. Als er, ohne zu bezahlen, gehen wollte, sprach der Besitzer den Mann an, wollte ihn festhalten.

Der 35-Jährige schlug daraufhin mit der Flasche auf den Inhaber ein, schildert die Polizei. Vor dem Geschäft setzte sich die Auseinandersetzung fort, bis der 35-Jährige den Tatort verließ. Die Polizei griff den Mann am Bahnhof auf, erstattete Anzeige. "Ob zwischen diesem Fall und dem Brand ein Zusammenhang besteht, überprüfen die Kriminalisten im Zuge der Ermittlungen", erklärt Anja Leuschner.

Die Berliner Straße ist die zentrale Einkaufsmeile von Görlitz. Nach wie vor ist sie von Geschäften und Imbissen geprägt - allerdings sind viele Schaufenster in der oberen Berliner Straße leer. Nicht von ungefähr plant auch der Landkreis Görlitz hier einige Gebäude zu sanieren und damit sein Landratsamt zu erweitern.

Zugleich haben sich hier in den vergangenen Jahren mehrere Geschäfte mit arabischen Lebensmitteln angesiedelt, syrische, zum teils türkische Gastronomen. Im Sommer 2019 zog das erste Floating-Studio von Görlitz auf der oberen Berliner Straße ein, schon länger gibt es beispielsweise ein Kosmetik-Studio, die Löffelbar, das Jeans-Outlet, den Hort City Kids.

Ob allerdings die obere Berliner Straße, wie mancher Facebook-Kommentar anklingen lässt, ein Kriminalitätsschwerpunkt ist, lässt die Polizei offen. Erstmal, erklärt ihre Sprecherin Anja Leuschner, zählt die Berliner Straße zu den am meisten frequentierten Straßen in der Innenstadt. "Bedingt dadurch, kam es zu einer Vielzahl verschiedenartiger polizeilicher Einsätze", schätzt sie ein. Aber auch am Postplatz oder am Marienplatz zählt die Polizei viele Einsätze.

Hinweise für mehrere Hypothesen

Weiterführende Artikel

War es Brandstiftung?

War es Brandstiftung?

Ein Brand zerstört ein Geschäft mit arabischen Spezialitäten in Görlitz. Den Verdacht erregen vier Brandherde. Die Kripo ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

War es Brandstiftung?

War es Brandstiftung?

Sonntagnacht zerstörten Flammen den Eingangsbereich des Irrgartens in Kleinwelka. Schaden: mindestens 40000 Euro.

An Spekulationen über die Täter vor einer reichlichen Woche will sich die Polizei verständlicherweise nicht beteiligen. Die Kripo hatte die Ermittlungen aufgenommen, es gab zahlreiche Befragungen und Vernehmungen im Umfeld, auch ein Brandursachenermittler kam zum Einsatz. Derzeit läuft das Verfahren weiterhin gegen Unbekannt, erläutert Anja Leuschner. Nach wie vor werde in alle Richtungen ermittelt. "Es gehört zu den Ermittlungsgrundsätzen, sich nicht nur auf eine Hypothese festzulegen. Indizien gibt es in diesem Fall für mehrere Hypothesen."

Mehr zum Thema Görlitz