merken
Görlitz

FDP wählt ihren Direktkandidaten

Im März wollen die Liberalen im Kreis ihren Kandidaten für die Bundestagswahl bestimmen. Bislang ist ein Bewerber im Rennen.

Christine Schlagehan vom FDP-Kreisvorstand. Wenn es die Corona-Lage zulässt, wollen sie und ihre Parteikollegen im März ihre Direktkandidaten aufstellen.
Christine Schlagehan vom FDP-Kreisvorstand. Wenn es die Corona-Lage zulässt, wollen sie und ihre Parteikollegen im März ihre Direktkandidaten aufstellen. © Archiv: Rafael Sampedro

Digitalisierung ist eines des Hauptthemen der FDP, auch im Kreis Görlitz. Hier traf sich der Vorstand vor einigen Tagen - coronabedingt - zur ersten digitalen Kreisvorstandssitzung. Eines der Themen: erste Vorbereitungen zum Wahlkampf für die Bundestagswahl im Herbst. Dazu gehört auch die Nominierung eines Direktkandidaten.

Dafür ist eine Aufstellungsveranstaltung nötig. Eine Präsenzveranstaltung. Um diese möglichst sicher zu gestalten, hat etwa die Linke ihre Kreiswahlversammlung auf den 27. März verlegt. Für die Linke der letzte Termin, um einen Direktkandidaten aufzustellen.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Ganz so knapp hält es die FDP nicht. Ihre Aufstellungsversammlung soll am 20. März stattfinden, "natürlich immer mit dem Bild auf das Corona-Geschehen im Landkreis", teilt FDP-Kreisvorsitzende Christine Schlagehan mit. Ein Bewerber ist Toralf Einsle. Der Löbauer ist Umweltingenieur, und war 2019 der sächsische FDP-Kandidat für das EU-Parlament.

Die FDP konnte sich zwar damals im Vergleich zur Europawahl 2014 verbessern, in Görlitz sah es anders aus: Bei den Kommunalwahlen 2019 fiel die FDP aus dem Görlitzer Stadtrat, im Kreistag ist sie mit drei Mitgliedern vertreten.

Auf den Bundestagswahlkampf nun schaue sie optimistisch, sagt Christine Schlagehan. Im Verlauf des vergangenen Jahres konnte die FDP im Kreis gewinnen.

In der digitalen Kreisvorstandssitzung vor einigen Tagen wurden drei neue Mitglieder aufgenommen, zwei im Stadtverband Görlitz und ein Mitglied im Ortsverband Südliche Oberlausitz, teilt Christine Schlagehan mit. Damit wächst der Stadtverband von 27 auf 29 Mitglieder. Der Kreisverband ist von 2019 bis jetzt von 75 auf aktuell 81 Mitglieder gewachsen.

Bei der Sonntagsfrage lag die FDP in Sachsen zuletzt bei etwa 5 Prozent (Civey-Umfrage: 4,6 Prozent), auf Bundesebene bei sechs bis sieben Prozent.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz