merken
PLUS Görlitz

Flyns steht zum Verkauf

Die kleine Görlitzer Pension, die früher für ihre Gastronomie bekannt war, ist seit Monaten zu. Im Internet findet sich nun ein Verkaufsangebot.

Durch das bunte Renaissanceportal sind seit Jahresbeginn keine Gäste mehr gegangen. Nun sucht der Besitzer offenbar einen Nachfolger.
Durch das bunte Renaissanceportal sind seit Jahresbeginn keine Gäste mehr gegangen. Nun sucht der Besitzer offenbar einen Nachfolger. © Nikolai Schmidt

Das bunte Eingangsportal erkennt man sofort. Außerdem ist auf dem Foto der Schriftzug zu sehen: "Gasthaus zum Flyns". Das Foto von der Außenansicht der kleinen Pension in der Görlitzer Altstadt gehört zu einem Verkaufsangebot auf dem Portal Immobilienscout24. 

Seit Jahresbeginn geschlossen

Das Flyns ist seit Ende Januar geschlossen. Ob ein neuer Betreiber gesucht wird oder wie es weitergeht, war lange die Frage. Nun ist das Gebäude auf der Langenstraße 1 für 390.000 Euro zu haben: Drei Etagen, 200 Quadratmeter, fünf Räume und vier Badezimmer und 80 Quadratmeter Grundstück. Ob die Ausstattung der Pension mit ihrem Teils historischen Mobiliar auch dazugehört? Auf den Bildern des Verkaufsangebotes jedenfalls sieht das Flyns noch genauso aus, wie am Tag, als es seine Türen schloss. 

Anzeige
250. Immobilien-Auktion
250. Immobilien-Auktion

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG (SGA) begeht im Rahmen der Winter-Auktionen am 25. und 27. November in Dresden und Leipzig ein großes Jubiläum.

Derr Schöpstaler Thomas Maiwald hatte das Innere des Hauses voriges Jahr zu großen Teilen selbst saniert und es im Oktober als Betreiber wieder eröffnet. Schlecht sei es auch nicht gelaufen, erzählte er kürzlich der SZ. Dennoch schloss er die Türen vier Monate später wieder. 

Früher als Gasthaus bekannt

Der Besitzer des Hauses ist er aber nicht. Kurz vor der politischen Wende hatte eine Familie aus Rheinhessen das damals ruinöse Eckhaus an der Langenstraße gekauft und von Grund auf restauriert. Den Betrieb des Gasthauses übernahm ein Görlitzer Paar - über viele Jahre. 2016 verstarb plötzlich der Mann des Betreiber-Paares. Ohne ihn wollte die Wirtin nicht weitermachen. Die Besitzerfamilie verkaufte das Haus schließlich, vor allem aus Altersgründen. Käufer war der Görlitzer Mike Tralls, den Betrieb übernahm voriges Jahr Thomas Maiwald.  

Rund drei Jahre war das Haus geschlossen, als er es im Oktober 2019 als Pension wieder öffnete. Vorher hatte er - Maiwald stammt beruflich aus der Baubranche - vier Doppelzimmer eingerichtet, die dazugehörigen Badezimmer komplett saniert, anderes wie die Holzwendeltreppe und Holztüren aufgearbeitet. Anderes aus alter Zeit blieb, darunter die Einrichtung des Gastraumes im Erdgeschoss mit seinem historischen Gewölbe. Den Gastraum wollte Maiwald - selbst nicht aus der Gastronomie - nach und nach wiederbeleben, zunächst aber mit den Pensionszimmern starten. 

Kurz vor Wiedereröffnung: Im September vorigen Jahres hatte Thomas Maiwald die vier Pensionszimmer im Flyns eingerichtet.
Kurz vor Wiedereröffnung: Im September vorigen Jahres hatte Thomas Maiwald die vier Pensionszimmer im Flyns eingerichtet. © Nikolai Schmidt

Die seien auch gut angenommen worden, dennoch habe das Flyns für ihn letztlich nicht funktioniert, hatte Maiwald kürzlich gesagt. Das Problem: Allein mit den vier Doppelzimmern der Pension in der Saison genügend Einnahmen zu erwirtschaften, um auch über die schwächeren Monate zu kommen, sei nicht möglich.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz