merken
PLUS Görlitz

Das sind die neuen Imbisse am Berzdorfer See

Zwei Zgorzelecer Familien haben ihre Stände bei Deutsch-Ossig am Berzdorfer See aufgebaut. Der Biergarten aber wird nicht zurückkehren.

Robert Grzelak und seine Frau Aleksandra betreiben das Czarna Caffka am Berzdorfer See.
Robert Grzelak und seine Frau Aleksandra betreiben das Czarna Caffka am Berzdorfer See. © Martin Schneider

Görlitz. In diesem Imbiss-Stand steckt eine Menge Arbeit. Geformt ist er wie ein riesiger Kaffee-Becher. Czarna Caffka steht dran. Ein Wortspiel: Schwarze Dohlen gibt es hier nicht, aber schwarzen Kaffee. Gebaut, bemalt, eingerichtet hat den XXL-Kaffeebecher Robert Grzelak. Zusammen mit seiner Frau Aleksandra Pierzchalka-Grzelak ist er jetzt oft am Berzdorfer See. Der Riesen-Kaffeebecher ist einer der neuen Imbiss-Stände bei Deutsch-Ossig.

Direkt daneben hat Krzysztof Knapik seinen Stand. Er und Familie Grzelak hatten am Sonntag das erste Mal am Berzdorfer See geöffnet. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten. Beide Imbisse kennt mancher womöglich aus Zgorzelec.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

XXL-Kaffeebecher kennen viele aus Zgorzelec

Der Kaffebecher stand früher in Zgorzelec bei der Sporthalle. Seit zwei Jahren betreibt Aleksandra Pierzchalka-Grzelak mit einer Mitarbeiterin und mit Hilfe ihres Mannes das kleine Café Czarna Caffka. In Zgorzelec ist sie weiterhin vertreten, aber seit einiger Zeit mit einem etwas größeren Aufbau, eine kleine Cafeteria. Der Kaffee-Becher, quasi die zweite, mobile "Czarna Caffka"-Filiale stand deshalb voriges Jahr andernorts in Zgorzelec. Weil das aber nicht so gut funktioniert habe, suchten Grzelaks nach einem neuen Standort - und entschieden sich für den Berzdorfer See.

Käsekuchen mit weißer Schokolade, Früchte-Baiser, Pistazien-Käsekuchen gibt es, gebacken in einer kleinen Backstube, "von diesen Händen", sagt Aleksandra Pierzchalka-Grzelak, lacht und hebt die Hände in die Höhe. Auf jeden Fall werden sie diesen Sommer da sein, "und wir werden sehen, wie es läuft."

Nach 25 Jahren Umzug an den Berzi

Krzysztof Knapik vor seinem neuen Imbiss "Slushy" am Berzdorfer See in Deutsch Ossig.
Krzysztof Knapik vor seinem neuen Imbiss "Slushy" am Berzdorfer See in Deutsch Ossig. © Martin Schneider

Im Imbiss nebenan steckt ebenfalls eine Menge Handarbeit. Etwa drei Wochen lang hat Krzysztof Knapik ihn aufgebaut. Hier gibt es Waffeln, Eis, Slush-Eis, Baguette. Knapik kommt eigentlich beruflich aus der Technik-Branche, vor allem sein Vater hat aber schon lange Erfahrungen mit dem Imbiss-Stand: 25 Jahre lang betrieb er ihn nahe der Rossmann-Drogerie in Zgorzelec. Ob es mit ihm Diskussionen gab über den Umzug zum Berzdorfer See? "Viele", sagt Krzysztof Knapik. "Aber wir probieren es hier, es ist ein super Platz."

Mit den Imbiss-Standorten, die seitens der Stadt Görlitz am Nordost-Strand des Berzdorfer Sees ausgeschrieben waren, haben die beiden nichts zu tun. Das Gelände, auf dem sie stehen, gehört Ralf Richter, der die Carari-Gastronomie am See betreibt. Seine Frau, Angelika Tram, hat viele Beziehungen nach Zgorzelec, war dort schon Kaffeetrinken beim "Carna Caffka" und kannte den Waffel-Stand bei Rossmann. So sei man ins Gespräch gekommen, erzählt sie. "Es geht einfach darum, den See bei uns in Deutsch-Ossig ein bisschen zu beleben", sagt Ralf Richter. Recht belebt war es schon voriges Wochenende. "Es kommt langsam wirklich ein schönes Gefühl auf, nach mehr Normalität."

Biergarten: Hoffnung auf nächstes Jahr

Weiterführende Artikel

Pläne für schwimmende Häuser am Berzdorfer See

Pläne für schwimmende Häuser am Berzdorfer See

Dieselben Investoren, die auch am Bärwalder See Floating Houses installierten, wollen nach Görlitz. Doch hier ist es komplizierter als anderswo.

Ostseegefühle am Berzdorfer See

Ostseegefühle am Berzdorfer See

Am Görlitzer Nordstrand stehen 15 Strandkörbe für die Saison. Noch dürfen sie wegen zu hoher Inzidenz nicht vermietet werden. Dabei ist die Nachfrage hoch.

Der Kampf mit den 50 Cent am Berzi

Der Kampf mit den 50 Cent am Berzi

An der Blauen Lagune ist das Tagesticket zu Saisonbeginn auf 3,50 Euro gestiegen. Das brachte ungeahnte Schwierigkeiten - und so ist es jetzt eine runde Summe.

Stadt setzt Sonnensegel am Berzi

Stadt setzt Sonnensegel am Berzi

Der Spielplatz am Nordoststrand bei Görlitz wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Zum Glück nur für einen Monat.

Nicht zurückkehren wird aber der Sommer-Biergarten, zumindest nicht dieses Jahr, sagt Jens Werner. Er und Benjamin Reiss hatten den Biergarten am Oberhof voriges eröffnet als Ersatz für Veranstaltungen, die sie sonst am See organisierten. Er soll gut gelaufen sein, "es haben auch schon sehr viele nachgefragt", sagt Werner. Dass es dieses Jahr nichts wird habe mehrere Gründe. "Ich hoffe aufs kommende Jahr." Diesen Sommer wird er am Oberhof aber drei Open-Air-Tage veranstalten, am 16. Juli zusammen mit dem "L2"-Club, am 17. Juli mit einer 90er-Jahre-Party und am 18. Juli mit einem Familientag.

Mehr zum Thema Görlitz