merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Altstadt-Wirte planen neuen Biergarten

Stephanie und Andreas Nixdorf betreiben das Restaurant "Barbecue" auf der Neißstraße. Jetzt erweitern sie ihr Lokal. Doch die Eröffnung hängt vom Holzmarkt ab.

Stephanie und Andreas Nixdorf betreiben das Restaurant "Barbecue" in der Neißstraße in Görlitz. Hier stehen sie auf der Fläche, wo sie bald auf einer neuen Terrasse einen Biergarten betreiben.
Stephanie und Andreas Nixdorf betreiben das Restaurant "Barbecue" in der Neißstraße in Görlitz. Hier stehen sie auf der Fläche, wo sie bald auf einer neuen Terrasse einen Biergarten betreiben. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Als Martina Schuster vor einigen Tagen auf der Neißstraße in Görlitz unterwegs war, sah sie, wie die hölzerne Terrasse an der Ecke Neißstraße/Hainwald abgebaut wurde. Wenige Tage später war sie ganz weg. "Wird diese von der Gaststätte nicht mehr genutzt oder schließt sie sogar? Das wäre natürlich total schade", sagt Frau Schuster.

Doch für Martina Schuster wie für alle Görlitzer und Gäste der Stadt gibt es betreffs der Terrasse gute Aussichten: Sie wird bald neu errichtet.

Anzeige
Volljurist (m/w/d) gesucht
Volljurist (m/w/d) gesucht

Die Bundespolizeidirektion Pirna sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung für die Leitungsposition eines Sachbereiches.

Am neuen Standort angekommen

Viele Jahre lang wurde die Terrasse als Freisitz von der Gaststätte "Zum Pauker", die sich gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet, genutzt. Doch die Inhaberin schloss das Lokal und ließ die Terrasse zurückbauen.

Nun wollen Stephanie und Andreas Nixdorf an gleicher Stelle eine neue Terrasse als Biergarten errichten lassen. Sie betreiben ebenfalls schräg gegenüber das Restaurant "Barbecue", direkt an der Ecke Neißstraße/Kränzelstraße. "Wir wollen uns erweitern, denn seit unserem Umzug im August 2018 von der Jakobstraße an den neuen Standort in der Görlitzer Altstadt hat sich vieles für uns positiv entwickelt - abgesehen von Corona - und wir fühlen uns angekommen", erklärt Andreas Nixdorf. Der 38-jährige gebürtige Görlitzer und seine sieben Jahre jüngere Frau, eine gebürtige Bad Muskauerin, lieben, was sie tun und suchen immer wieder neue Herausforderungen. Die künftige Terrassenbewirtschaftung ist so eine.

Die Fläche an der Ecke Hainwald/Neißstraße in Görlitz, wo das Restaurant "Barbecue" eine neue Terrasse baut und dort gegenüber des Restaurants einen Biergarten betreibt.
Die Fläche an der Ecke Hainwald/Neißstraße in Görlitz, wo das Restaurant "Barbecue" eine neue Terrasse baut und dort gegenüber des Restaurants einen Biergarten betreibt. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Neuer Biergarten hängt von der Holzlieferung ab

Die Genehmigung der Stadt - ihr gehört die Terrassen-Fläche - für eine Sondernutzung ist bereits vorhanden. Jetzt fehlt nur noch die Genehmigung durch die Denkmalschutzbehörde, denn die Terrasse soll auf einer kulturhistorisch besonderen Fläche, die rundum von Kulturdenkmalen umgeben ist, errichtet werden. Gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde und einem Architekten entstanden die Pläne für die neue Terrasse. Sie wird künftig etwa 30 Gästen Platz bieten. Auch Rollstuhlfahrer haben dann Zugang zu diesem Biergarten, die Geländer werden besser gesichert als bisher. Die alte Terrasse zu übernehmen, war aus verschiedenen Gründen keine Option. Unter anderem, weil sie in die Jahre gekommen und teilweise sanierungsbedürftig war. Zudem hätten die Barbecue-Betreiber im nächsten Jahr ohnehin von der Stadt geforderte Veränderungen an der Konstruktion vornehmen müssen.

Die neue Ebene an der schrägen Pflasterfläche wird aus robustem Holz gestaltet. Und genau das ist das Problem: "Angesichts der derzeitigen Holzknappheit im Baustoffhandel können wir noch nicht sagen, ab wann der Biergarten nutzbar sein wird", bedauert Andreas Nixdorf. Kommt das Holz, dauert es etwa eine Woche, bis eine Firma aus der Region die neue Terrasse aufgebaut hat.

Stephanie und Andreas Nixdorf hoffen, dass sie noch Ende dieses Monats die ersten Gäste im neuen Freisitz bewirten können. Der ist dann eine Ergänzung zum Restaurant und dem bereits im Hinterhof vorhandenen schmuck ausgebauten Biergarten. Während Restaurant und Biergarten zu den üblichen Öffnungszeiten das gesamte Repertoire aus Speise- und Getränkekarte anbieten, wird es auf der Terrasse von Donnerstag bis Sonntag zunächst eine kleine Mittagskarte geben. Am Abend bleibt die Terrasse durstigen Gästen vorbehalten. Getränke aller Art, darunter auch Cocktails, können sie an lauschigen Abenden auf dem neuen Freisitz genießen.

Personal wird aufgestockt

Um die Herausforderung zu bewältigen, suchten sich Stephanie und Andreas Nixdorf zu den bislang vier Angestellten zwei weitere. "Es sieht gut aus, dass wir das Team bald vergrößern können", erklärt Nixdorf. Es sei schwierig, Personal für die Gastronomie zu finden, vor allem nach der Corona-Zwangspause. Zum Glück hielt die Stammbelegschaft dem "Barbecue" die Treue, sind beide Nixdorfs froh.

Die achtmonatige coronabedingte Schließzeit bewältigten die Barbecue-Chefs dank zunächst holprig angelaufener, dann besserer staatlicher Unterstützung relativ gut. "Aber länger hätte der Stillstand nicht dauern dürfen", betont Andreas Nixdorf. "Nicht nur die Einnahmen als Existenzgrundlage, sondern auch die Arbeit haben uns gefehlt. Wir arbeiten gern. Acht Monate nur zu Hause, das war schlimm." Eine große Hilfe war es für das Ehepaar Nixdorf, dass der Vermieter des Lokals einen Mietnachlass gewährte.

Seit knapp zwei Wochen ist das Restaurant wieder geöffnet. Mit dem Zuspruch ist das Wirtspaar zufrieden, auch wenn die Masse an Touristen noch fehlt. Und so hoffen Stephanie und Andreas Nixdorf, dass bald Holz für den Terrassenbau zur Verfügung steht und sie den Freisitz am traditionellen Ort in Betrieb nehmen können. Martina Schuster und ihre Familie jedenfalls werden sich darüber freuen.

Mehr zum Thema Görlitz