merken
PLUS Görlitz

Geld für Schülerfirmen

Vom Äpfel verwerten bis zum 3-D-Druck: Auch im Landkreis Görlitz gibt es spannende Projekte. Zwei fördert jetzt der Freistaat.

Symbolbild.
Symbolbild. © Kristin Richter

39 Schülerfirmen in Sachsen bekommen vom Kultusministerium eine finanzielle Unterstützung von insgesamt 37.451 Euro. Das hilft auch Schülerfirmen in Reichenbach und Löbau.

Zu den ausgezeichneten Schülerfirmen gehört "McSaftig" aus der Oberschule Reichenbach. Schüler der 9. Klasse sammeln hier regelmäßig Äpfel, bringen sie zum Saften und verkaufen den Apfelsaft auf Märkten. Wegen Corona finden derzeit keine Märkte statt, sodass die Schüler das Produkt der Schülerfirma über private Kontakte an den Mann und die Frau bringen.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Von der Nachhilfe bis zum Schülercafé

Die SchollCompany, die Schülerfirma des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Löbau, wurde 2020, aber noch im vergangenen Schuljahr, gegründet. Die Schülerfirma mit mehr als 30 Schülern hat mehrere Bereiche. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem Projekt "Schlaue Eule", in dem Schüler anderen Schülern Nachhilfeunterricht geben. In einem weiteren Projekt werden kleine 3-D-Druck-Aufträge ausgeführt. Und auch die Vermarktung der Astro-Außenkuppel zum Besuch für Gäste ist ein Projekt. Das und das Schülercafé sind derzeit wegen Corona jedoch nur eingeschränkt zu machen, erklärt Schulleiter Torsten Berndt.

Finanzielle Förderung und Beratung

McSaftig und die SchollCompany können nun mit einer Unterstützung von bis zu 1.000 Euro rechnen. Genauere Angaben macht das Kultusministerium nicht. Die Schülerfirmen erhalten finanzielle Unterstützung sowie Beratung und Begleitung durch die Servicestelle Schülerfirmen.

Kultusminister Christian Piwarz wertet Schülerfirmen als spannende Projekte mit einer starken Lernkurve. "Die Jugendlichen erfahren so, wie wichtig das Schulwissen für die Praxis ist. Sie bekommen Einblick in die Berufswelt, gewinnen Selbstvertrauen und stärken ihre Teamfähigkeit", sagt er. Das seien gute Voraussetzungen für Lernerfolg und erfolgreichen Berufsstart. "Zudem fördern wir so die lange sächsische Tradition vom kreativen Unternehmertum", betont der Minister.

In Sachsen gibt es mittlerweile reichlich 130 Schülerfirmen, die sich unter anderem mit Textildruck, Schülerzeitung, Event-Organisation und Handwerk sowie mit dem Geschäftsidee-Klassiker Pausenversorgung beschäftigen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz