merken
Görlitz

Zehn Wahlkandidaten im Landkreis Görlitz

Drei von ihnen brauchten Unterstützerunterschriften, um zugelassen zu werden.

© Uwe Soeder

Zehn Personen dürfen zur Bundestagswahl am 26. September antreten. Das hat der Kreiswahlausschuss am Freitag beschlossen. Karl Ilg, der Kreiswahlleiter im Wahlkreis 157/Görlitz, sagt, dass bis zur Einreichungsfrist am 19. Juli zehn Vorschläge eingingen. Die Vorprüfung hatte bereits ergeben, dass alle Vorschläge die Voraussetzungen erfüllen. Lediglich drei Personen mussten fünfzig Unterstützungsunterschriften erbringen, was ihnen mit 58, 72 und 89 Unterschriften auch gelang. Bei Vorschlägen, die aus den im Bundestag oder Landtagen vertretenen Parteien kommen, ist das nicht nötig.

Die Wähler haben damit eine größere Auswahl als 2017. Damals waren acht Vorschläge zugelassen worden.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Antreten dürfen:

Tino Chrupalla (AfD), Malermeister, Bundestagsabgeordneter (AfD), aus Gablenz

Florian Oest (CDU), Betriebswirt, Jurist, aus Görlitz

Marko Schmidt (Die Linke), Rechts- und Sozialwissenschaftler aus Löbau

Harald Prause-Kosubek (SPD), Angestellter aus Niesky

Hans Rudolf Grüner (FDP), Rechtsanwalt aus Zittau

Annett Jagiela (Grüne), Politikwissenschaftlerin aus Görlitz

Siegmund Hänchen, (Freie Wähler), Versicherungsfachmann aus Rothenburg

Stefan Heinke (dieBasis), Krankenpfleger aus Großschweidnitz

Harald Twupack (Liberal-Konservative Reformer), Selbstständiger aus Görlitz

Bernhard Hubert Blickle (Internationalistisches Bündnis), Heilerziehungspfleger aus Dresden (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz