SZ + Görlitz
Merken

Friedenslicht in Görlitz eingetroffen

Auch und gerade in Pandemie- Zeiten soll es leuchten: das Licht aus Betlehem. Am Freitag ist es in Görlitz angekommen.

Von Daniela Pfeiffer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Friedenslichtübergabe auf der Altstadtbrücke, von links nach rechts: der Görlitzer OB Octavian Ursu, Roland Elsner, katholischer Pfarrer, der Zgorzelecer Bürgermeister Rafal Gronicz und Jaroslaw Reut, Leiter des Pfadfinderverbandes.
Friedenslichtübergabe auf der Altstadtbrücke, von links nach rechts: der Görlitzer OB Octavian Ursu, Roland Elsner, katholischer Pfarrer, der Zgorzelecer Bürgermeister Rafal Gronicz und Jaroslaw Reut, Leiter des Pfadfinderverbandes. © Martin Schneider

Kleiner als sonst fand am Freitag auf der Görlitzer Altstadtbrücke die Übergabe des Friedenslichtes statt. Normalerweise stehen Pfadfinder mit ihren Laternen auf der Altstadtbrücke bereit, um das Bethlehem-Licht an jede Person weiterzugeben, die damit ein gemeinsames Zeichen für den Frieden setzen möchte. Jeder kann dorthin gehen und sich eine Kerze am Licht entzünden. Leider nicht in Pandemiezeiten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz