merken
PLUS Görlitz

Ehepaar verschenkt Theatergutscheine

Sobald die Pandemie vorbei ist, können Ärzte und Pflegekräfte mal wieder ins Theater gehen. Die Görlitzer Familie Otto sagt so dem Klinikum Danke.

Ronny (2. v. l.) und Birgit Otto (ganz rechts) brachten dem Klinikum Theatergutscheine. Pflegedienstleiterin Kristin Navara (ganz links) sowie Michaela Förster und Dr. Jörg-Uwe Bleyl freuen sich darüber.
Ronny (2. v. l.) und Birgit Otto (ganz rechts) brachten dem Klinikum Theatergutscheine. Pflegedienstleiterin Kristin Navara (ganz links) sowie Michaela Förster und Dr. Jörg-Uwe Bleyl freuen sich darüber. © Foto: Städtisches Klinikum

Sie kennt man vom gleichnamigen Pflegedienst, ihn als Bauherren in Görlitz: das Ehepaar Birgit und Ronny Otto. Jetzt haben sie das Städtische Klinikum besucht und etwas mitgebracht, das laut Klinikum-Sprecherin Katja Pietsch "alles toppt": Gutscheine fürs Görlitzer Theater. 70 Stück im Wert von je 20 Euro sind es und sie sind für die Mitarbeiter der Intensivstation gedacht. „Wir wollen den Pflegekräften und Ärzten einfach mal Danke sagen, dass sie da sind und auch ein bisschen Mut auf schönere Zeiten machen, nämlich die Zeit nach Corona", so das Ehepaar Otto.

Klinikum-Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch sagt: "Über die Gutscheine freuen sich nicht nur unsere Mitarbeiter, sie helfen auch dem Gerhart-Hauptmann Theater „Wir sind sehr dankbar über diese großartige Geste“. Der Chefarzt der Intensivstation, Dr. Jörg-Uwe Bleyl, und Michaela Förster, die stellvertretende Teamleitung, nahmen die Gutscheine entgegen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Ottos Überraschungskiste: gefüllt mit ein paar Süßigkeiten und ganz viel Kultur.
Ottos Überraschungskiste: gefüllt mit ein paar Süßigkeiten und ganz viel Kultur. © Foto: Städtisches Klinikum Gör

In der Vorweihnachtszeit erreichten das Klinikum aber noch viele weitere Geschenke und Dankesbriefe. Da gab es unter anderem Schokokugeln von Marktkauf, die auch das St. Carolus-Krankenhaus bekam. Darüber hinaus erreichten viele Dankesbriefe und Mutmacherbriefe von außerhalb, Familien oder auch Patienten.

Und Ministerpräsident Michael Kretschmer kam persönlich vorbei, um sich ein Bild von der Lage zu machen, aber auch um viele Stollen mitzubringen - und Liegnitzer Bomben von der Bäckerei Tschirch. Zudem bekam die Corona-Station von der Firma Electronic-Bauteile Görlitz GmbH Vitamine und Nervennahrung, dazu schrieb sie: "Wir tragen alle freiwillig die Maske, obwohl wir am Arbeitsplatz mehr als drei Meter Abstand haben. Das ist unser Respekt vor Ihrer Arbeit und Belastung in dieser harten Zeit."

Mathias Hoinkis überbrachte dem Team der Kinderklinik 1.000 Euro und Süßigkeiten aus dem eigenen Hause.
Mathias Hoinkis überbrachte dem Team der Kinderklinik 1.000 Euro und Süßigkeiten aus dem eigenen Hause. © Städtisches Klinikum Görlitz

Auch Mathias Hoinkis von der gleichnamigen Görlitzer Süßwarenfabrik dankte dem Klinikum. Er hatte in der NDR-Sendung "Kaum zu glauben" 1.000 Euro gewonnen, die er der Görlitzer Kinderklinik spendete.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz