merken
PLUS Görlitz

Geld für verborgene Schätze

Der kostbare Schriftverkehr von Friedrich von Uechtritz kann restauriert werden. Zudem sichern sich Görlitzer Bibliotheken und Museen besser gegen Feuer ab. Und Herrnhut profitiert auch.

Steffen Menzel von der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften in Görlitz.
Steffen Menzel von der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften in Görlitz. © Archiv: Pawel Sosnowsi

Alte Schriften und Zeichnungen zu erhalten ist aufwendig und kostenintensiv. Deshalb werden einige sächsische Bibliotheken und Museen von Bund und Kulturstiftung der Länder unterstützt. Unter den neun Förderprojekten ist auch eins der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften in Görlitz. 9.000 Euro gibt es, 1.000 Euro steuert die Bibliothek selbst bei. Das Geld wird zur Restaurierung der Briefwechsel von Friedrich von Uechtritz verwendet. Der deutsche Dichter stand in seinen Briefen mit zahlreichen berühmten Persönlichkeiten in Kontakt, weshalb die Briefe für die Förderung infrage kamen, erklärt Steffen Menzel, der Leiter der Oberlausitzischen Bibliothek. Schon in den letzten Jahren bekam er Zuschüsse für ähnliche Projekte.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Der Kauf eines Notfallanhängers durch den Notfallverbund Oberlausitz wird ebenfalls gefördert. In diesem Verbund sind Museen, Bibliotheken und Archive organisiert, wie eben das Senckenbergmuseum oder die Städtischen Sammlungen, zu denen die Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften gehört. Auf den gemeinsamen Notfallanhänger soll die Feuerwehr im Brandfall zugreifen können, um Ausstellungsstücke schnell in Sicherheit zu bringen. Beispielsweise enthält der Anhänger Boxen, in denen Schriften geschützt verpackt werden können.

Als weitere Einrichtung im Landkreis Görlitz hat die Herrnhuter Brüdergemeine eine Bewilligung für eine einjährige Förderung bekommen. Rund 5.000 Euro kann die Brüdergemeine nun verwenden, um die Darstellung eines Weinstockes zu restaurieren. Gefördert wird das Werk, weil die Blätter mit beschriebenem Papier beklebt sind. Darauf zu lesen: die Orte der weltweiten Niederlassungen der Brüdergemeine. Die aufgearbeitete Darstellung soll voraussichtlich zur 300-Jahr-Feier in Herrnhut ausgestellt werden.

Mehr zum Thema Görlitz