Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Viel Geld verloren: Görlitzer wird von Internetbetrügern überrumpelt

Das Vermögen optimieren: Damit warben Betrüger im Internet. Ein Görlitzer fiel darauf hinein. Was die Görlitzer Polizei noch berichtet.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Unbekannte haben am Montagnachmittag in Görlitz einen Mann um sein Geld gebracht und einen hohen fünfstelligen Geldbetrag erlangt. Eine Sprecherin der Görlitzer Polizeidirektion erklärt, wie die Betrüger vorgingen und den Görlitzer austricksten. Der Mann sah am Montag um 14 Uhr eine Anzeige im Internet, bei der es um eine Vermögensoptimierung ging. Nach dem Anklicken des Links und kurzer Registrierung mit den persönlichen Daten, forderten die Betrüger eine erste Kaution in Höhe von rund 6.000 Euro. Im Anschluss wurde ein fiktiver Kontostand übermittelt, weit höher als der bereits eingezahlte Betrag. Offenbar erfreut darüber, kam der Görlitzer auch einer weiteren Aufforderung zur Zahlung einer zweiten Kaution auf ein Züricher Konto nach. Ihm gaukelte man vor, sein Geld auf einem Londoner Konto anzulegen. Da die Auszahlung an weitere Hürden geknüpft sei, der Kontostand offenbar in exorbitante Höhen gewachsen war, wurden weitere Zahlungen angewiesen. Die Hausbank des Geschädigten teilte diesem mit, sich bitte an die Polizei zu wenden, da hier offenbar ein Betrugsdelikt zugrunde liege. Beamte der Kriminalpolizei nahmen die Anzeige auf und ermitteln nun.

Diebe lassen aus Laube Werkzeug mitgehen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen eine Laube an der Julius-Motteler-Straße in Görlitz aufgebrochen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt und durchsuchten im Inneren der Laube Schränke. Die Langfinger entwenden diverse Werkzeuge und Getränke. Dem Laubenbesitzer fehlen nun eine Handkreissäge, eine Kettensäge, ein Schlagbohrschrauber, ein Bohrhammer, ein Ladegerät und ein Akku - alle von der Marke Einhell, sowie ein Schleifer von Bosch und eine Flasche Ramazotti. Es entstand ein Stehlschaden von etwa 620 Euro und Sachschaden von etwa 50 Euro. Beamte des Reviers Görlitz sicherten Spuren und nahmen die Anzeige auf.

Bei Drescharbeiten gerät ein Feld in Brand

Am Montagnachmittag hat es auf einem Feld in Arnsdorf gebrannt. Die Brandfläche wurde durch einen Landwirt mit seinem Traktor umfahren, sodass eine Schneise entstand und sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 14 Kameraden vor Ort und löschte um 15.10 Uhr den Brand. Der Sachschaden ist aktuell noch nicht bekannt. Offenbar war das Feuer bei Drescharbeiten auf dem Feld entstanden.

Unbekannte stehlen E-Bike am Untermarkt

Unbekannte haben am Montagnachmittag ein E-Bike am Untermarkt in Görlitz gestohlen. Das Rad der Marke Pegasus Solero in der Farbe neongrün hatte einen Wert von etwa 2.300 Euro. Die Diebe stahlen das Rad in der Zeit von 16.15 Uhr bis 17 Uhr. Nach dem E-Bike wird nun gefahndet. Der Revierkriminaldienst aus Görlitz ermittelt.

Ukrainer muss unversichertes Auto stehen lassen

Beamte des Polizeireviers Weißwasser haben am zeitigen Dienstagmorgen einen VW Crafter auf der B 156 bei Boxberg gestoppt. Eine Überprüfung um 3.20 Uhr ergab, dass der 53-jährige Ukrainer ohne Haftpflicht mit seinem Caddy auf Tour war. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Kennzeichen und die Zulassung sicher und nahmen die Anzeige auf.