Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Polizei erwischt Graffiti-Schmierer auf frischer Tat

Schauplatz der Schmierereien war das Gelände der einstigen Medizinischen Klinik an der Kahlbaumallee in Görlitz. Außerdem meldet die Polizei: Radfahrt unter Alkohol, ungeduldige Fahrer auf der A 4 und Raser auf der Landstraße.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Blick in das Gelände der früheren Medizinischen Klinik an der Kahlbaumallee in Görlitz. Es ist als Standort der Favorit für das künftige Deutsche Zentrum für Astrophysik (DZA).
Ein Blick in das Gelände der früheren Medizinischen Klinik an der Kahlbaumallee in Görlitz. Es ist als Standort der Favorit für das künftige Deutsche Zentrum für Astrophysik (DZA). © Nikolai Schmidt

Am Mittwochnachmittag haben drei Personen das Gelände der früheren II. Medizinischen Klinik an der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz betreten und dort ein Graffiti an eine Hauswand geschmiert. Polizeibeamte konnten zwei Männer im Alter von 21 Jahren und eine 19-Jährige als Täter feststellen. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Hausfriedensbruchs verantworten. Wie die Polizei mitteilt, wird der Sachschaden auf rund 500 Euro geschätzt. (SZ)

A4: Autofahrern reißt der Geduldsfaden

Kaum ein Tag ohne eine Polizeinachricht rund um die Tunnelbaustelle an der A4. Da am Mittwoch der Tunnel Königshainer Berge voll gesperrt war, staute sich am Mittwochnachmittag nach Angaben der Polizei der Verkehr an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Vier Pkw-Fahrern dauerte das Warten offenbar zu lange und sie nutzten den Seitenstreifen zum schnelleren Vorwärtskommen. Das aber ist gegen die Vorschriften. Polizeibeamte hielten die vier deutschen Fahrer im Alter von 36, 37, 48 und 55 Jahren an. Auf sie warten nun Anzeigen. (SZ)

Görlitz: Pole fährt ohne Fahrerlaubnis

Ohne Fahrerlaubnis war ein 33-jähriger Pole am frühen Montagmorgen in Grenznähe in Görlitz unterwegs. Doch Beamte der Bundespolizei hielten ihn an. Nicht nur, dass der Autofahrer ohne Papiere unterwegs war, seine Reifen waren auch offenbar beschädigt und wiesen auch nicht die nötige Profiltiefe auf. Nun muss er sich wegen beider Delikte verantworten. (SZ)

Vierkirchen: 6-Stunden-Tempokontrolle der Polizei

Binnen sechs Stunden waren am Mittwoch auf der S 111 in Rotkretscham (Gemeinde Vierkirchen) sieben von 397 Pkws und sechs von 205 Lkws zu schnell unterwegs. An der Messstelle gilt Tempo 70. Das schnellste Auto war ein Görlitzer VW, der mit 95 Stundenkilometer durchs Radar fuhr. Und ein polnischer Lkw-Fahrer steuerte nach Angaben der Polizei sein Fahrzeug mit 87 km/h durch die Kontrolle der Polizei. Beide Fahrer erhalten nun Post von der Bußgeldstelle. (SZ)

Görlitz: Radler stürzt mit 2,18 Promille

Mittwochabend ist ein Fahrradfahrer an der Ecke Büchtemann-/Biesnitzer Straße in Görlitz gestürzt. Eingesetzte Beamte des Görlitzer Polizeireviers führten bei dem 41-jährigen Deutschen einen Alkoholtest durch, der umgerechnet einen Wert von 2,18 Promille ergab. Damit war an eine Weiterfahrt nicht zu denken. Und der Radfahrer erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. (SZ)