Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Zoll kontrolliert Transporter-Fahrer auf A4 und findet vier Paletten Zigaretten

In Kodersdorf flog ein aus Polen kommender Mann auf. Nicht nur wegen des Schmuggels sitzt er nun in Untersuchungshaft.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Zöllner entdeckten in diesem Transporter auf der A 4 bei Kodersdorf vier Paletten Zigaretten.
Zöllner entdeckten in diesem Transporter auf der A 4 bei Kodersdorf vier Paletten Zigaretten. © Zoll

In den frühen Morgenstunden kontrollierten am vergangenen Freitag Görlitzer Zöllner in Kodersdorf einen Transporter, der auf der Autobahn 4 von Polen kommend in Richtung Dresden unterwegs war. Der Fahrer gab gegenüber den Beamten an, dass dieser Ladung mit sich führt, für diese aber weder Frachtpapiere noch Rechnungen besitzt. Da der 52-jährige Fahrer zudem keine Fahrzeugbescheinigung aushändigen und den Besitzer des Transporters nicht nennen konnte, wurden die Zöllner stutzig. Das teilt am Mittwoch Philipp Mitteldorf vom Hauptzollamt in Dresden mit.

Bei der Öffnung des Laderaums entdeckten die Beamten vier Paletten in schwarzer Folie und acht lose Papp-Kartons, mit denen zugleich ein starker Tabakgeruch den Laderaum verließ. Hinter der schwarzen Folie kamen mehrere Kartons mit losen Zigaretten zum Vorschein. In den insgesamt 216 Kartons befanden sich über 860.000 Zigaretten. Außerdem wurden in den acht losen Papp-Kartons vorgestanzte Verpackungen für Zigaretten gefunden. Der Steuerschaden beträgt mehr als 160.000 Euro.

Doch das war noch nicht alles. Bei der weiteren Kontrolle stellten die Zöllner fest, dass das Kennzeichen des Transporters eine Dublette und der Führerschein des Fahrers eine Fälschung war. Da der polnische Fahrer bereits mehrfach vorbestraft ist und gegen ihn nun der dringende Tatverdacht der Steuerhinterziehung besteht, wurde dieser noch vor Ort festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Die Staatsanwaltschaft Görlitz und das Zollfahndungsamt Dresden führen die weiteren Ermittlungen.