merken
Görlitz

Görlitzer Autor zu Gast in MDR-Büchermagazin

Lukas Rietzschel spricht am Donnerstag in der Sendung „Fröhlich lesen“ über seinen neuen Roman und über den Künstler Georg Baselitz.

Der Schriftsteller Lukas Rietzschel im Park des Friedens in Görlitz
Der Schriftsteller Lukas Rietzschel im Park des Friedens in Görlitz © Martin Schneider

Moderatorin Susanne Fröhlich begrüßt im MDR Büchermagazin „Fröhlich lesen“, das am Donnerstag um 23.40 Uhr im MDR Fernsehen ausgestrahlt wird, Lukas Rietzschel, der seinen neuen Nachwenderoman „Raumfahrer“ vorstellt. Darüber informiert MDR-Pressesprecher Jens Borghardt.

Rietzschels Buch spielt in Kamenz, wo der heute 27-Jährige, der seit sechs Jahren in Görlitz lebt, aufgewachsen ist. In der sächsischen Provinz zwischen abgerissenen Neubaublocks, tristen Siedlungen und einem heruntergekommenen Krankenhaus lernt der 30-jährige Protagonist Jan einen Mann im Rollstuhl kennen, der ihm eines Tages einen Schuhkarton mit alten Dokumenten der Brüder Günter und Georg Kern - besser bekannt als Georg Baselitz - überreicht.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Seite für Seite taucht Jan immer tiefer in die Schicksale des berühmten Malers und seines Bruders ein und entdeckt dabei seltsame Verknüpfungen zu seiner eigenen Familie. Der Roman erzählt von politischen Veränderungen, Stasi-Intrigen, getrennten Familien und Kunst. Welche Verbindung es zwischen Jan und dem Künstler Georg Baselitz gibt und wer die Raumfahrer der Geschichte sind, das bespricht Rietzschel mit Moderatorin Susanne Fröhlich.

Auch die im fränkischen Fürth geborene Natascha Wodin wird in der Sendung am Donnerstag zu Gast sein. Sie stellt ihren autobiografischen Roman „Nastjas Tränen“ vor, welcher ebenfalls von familiärer Spurensuche handelt. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz