Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitzer Bücher für Brandenburger Leselust

Eine ehemalige Görlitzerin will Menschen in ihrer neuen Heimat mit Leselust anstecken. Dabei helfen ihr Görlitzer Bürger.

Von Gabriela Lachnit
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto
Symbolfoto © Symbolfoto: dpa/Jan Woitas

Mit einem Pkw voller spannender und unterhaltsamer Lektüre endete der Besuch der ehemaligen Görlitzerin Christine Kurock in ihrer alten Heimat. Vor Kurzem besuchte sie ihren Vater, der in Görlitz lebt, und war überrascht vom Engagement der Görlitzer.

Dank für die Bücherspenden

Vor wenigen Wochen hatte Sächsische.de berichtet, dass Christine Kurock selbst sehr gern liest und mit dieser Lesefreude Menschen in ihrer neuen Heimat im brandenburgischen Nauen anstecken möchte. Den Großteil der gespendeten Bücher gibt sie in Bücherzellen, an eine Buch-Tausch-Station in Havelberg und an einen Edeka-Markt, in dessen Foyer ein Bücher-Tausch-Regal steht.

Die nun von Görlitzern gespendeten Bücher werden sicher auch dort neue Nutzer finden, ist Christine Kurock überzeugt. "Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Menschen in Görlitz und dem Umland für die Bücherspenden", sagt sie und verspricht, bald wieder nach Görlitz zu kommen. "Denn ich konnte diesmal gar nicht alle Bücher mitnehmen."

Görlitzer, die weiterhin Bücher abgeben möchten, können sich bei ihr per E-Mail unter ysolde(at)web.de melden.