merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Café-Besitzer übernimmt Traditionslokal

Thomas Bednarek führt das Caffé Kränzel, jetzt kommt das "Bürgerstübl" in der Altstadt hinzu. An diesem Donnerstag feiert er Wiedereröffnung.

Thomas Bednarek betreibt nicht nur das Caffé Kränzel in Görlitz, sondern jetzt auch das Bürgerstübl in der Neißstraße.
Thomas Bednarek betreibt nicht nur das Caffé Kränzel in Görlitz, sondern jetzt auch das Bürgerstübl in der Neißstraße. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Monatelang war es coronabedingt zu: das Restaurant Bürgerstübl in der Görlitzer Neißstraße. Doch nun ist dieses Traditionslokal wieder für seine Gäste da.

Die Besitzer des Hauses, Maria und Manfred Laux, fanden einen neuen Betreiber. Beide, Familie Laux und der neue Betreiber, kennen sich schon länger und kamen doch per Zufall zusammen.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Bürgerstübl als Ergänzung zum Caffé Kränzel

Man kennt sich eben in der Stadt. Familie Laux war hin und wieder im Caffé Kränzel zu Gast. Das führt Thomas Bednarek seit 13 Jahren. Als der 41-Jährige im letzten Herbst von Maria Laux gefragt wurde, ob er nicht jemanden kenne, der das Bürgerstübl betreiben will, versprach er, sich umzuhören. Schließlich beantwortete er zwei wichtige Fragen für sich persönlich mit Ja - und beschloss, das Bürgerstübl selbst zu übernehmen.

Denn im Caffé Kränzel stieß er mit seinem Team an die Grenzen des Machbaren. Das Bürgerstübl fast nebenan könnte da die perfekte Ergänzung sein, dachte er sich. Kräftemäßig sei das zu schaffen, ist der neue Betreiber des Bürgerstübls sicher. Und mit den Eigentümern passt es offensichtlich auch. Denn Familie Laux ist an einer langfristigen Zusammenarbeit und gutbürgerlicher Küche mit neuem Pfiff interessiert.

Die drei Hauptköche im Restaurant Bürgerstübl: Radek Stawiarski, Dawid Pacholarz und Bartlomiej Druciak (von links).
Die drei Hauptköche im Restaurant Bürgerstübl: Radek Stawiarski, Dawid Pacholarz und Bartlomiej Druciak (von links). © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Mitarbeiter vom Fach

Also wurde ein Konzept entwickelt, das lediglich am Fachpersonal hätte scheitern können. Doch Thomas Bednarek hatte Glück. Er fand drei Köche und ein Service-Team. Zwei Mitarbeiter kehren an ihren ursprünglichen Arbeitsort zurück, eine Mitarbeiterin davon hatte vor Jahren hier sogar einen Teil ihrer Berufsausbildung absolviert.

Für ein Restaurant mit Stil und Niveau soll nicht nur die gute Küche sorgen, sondern auch ein hübsches Ambiente mit Kerzen und Blumen, wobei die Einrichtung des Traditionslokals genauso erhalten blieb wie der Name Bürgerstübl. Vor allem aber legt der Inhaber Wert darauf, dass die Mitarbeiter vom Fach sind, Auskunft beispielsweise zu Speisen und Weinen oder auch mal einen touristischen Tipp geben können.

Die Mitarbeiter sind auf der gleichen Wellenlänge und nehmen die Herausforderung mit Freude und Engagement an, stellte Thomas Bednarek schnell fest. "Es kamen schon etliche Ideen von den Mitarbeitern, darunter zur optimalen Kücheneinrichtung und zur Gestaltung des Kastanienhofs." Der Kastanienhof ist ein mittelalterlicher Hof unter Kastanienbäumen hinter dem Haus. Das Areal gehörte in früherer Zeit zu einer Brauerei. Sogar ein Freilufttheater gab es einst auf dem Hof. Hier können nun aber die Gäste bei schönem Wetter speisen. Für die Kleinen richtete das Team auf dem Hof eine Kinderecke mit Maltafeln, Kreide und einem Sandspielkasten ein.

Seit Anfang Mai arbeitet das Team im Bürgerstübl und richtete alles für die Eröffnung am heutigen Donnerstag her. Vor allem in der Küche war viel zu tun. Geräte mussten gewartet, einige erneuert werden, darunter der Geschirrspüler. "Einen großen Umbau mussten wir aber nicht machen", ist der neue Betreiber froh.

Fensterbild und "wahre Worte" im Bürgerstübl.
Fensterbild und "wahre Worte" im Bürgerstübl. © Paul Glaser/glaserfotografie.de
Das Interieur wurde vom neuen Betreiber übernommen.
Das Interieur wurde vom neuen Betreiber übernommen. © Paul Glaser/glaserfotografie.de
Das Wandbild im Hausflur ließen die Hausbesitzer nach einem alten, historischen Stich aus den Görlitzer Sammlungen anfertigen.
Das Wandbild im Hausflur ließen die Hausbesitzer nach einem alten, historischen Stich aus den Görlitzer Sammlungen anfertigen. © Paul Glaser/glaserfotografie.de
Im schattigen Biergarten können die Gäste unter Kastanien speisen und verweilen. Früher war das ein Brauhof. Später gab es auch ein Freilichttheater.
Im schattigen Biergarten können die Gäste unter Kastanien speisen und verweilen. Früher war das ein Brauhof. Später gab es auch ein Freilichttheater. © Paul Glaser/glaserfotografie.de
Im Biergarten des Bürgerstübls gibt es eine kleine Kinderspielecke.
Im Biergarten des Bürgerstübls gibt es eine kleine Kinderspielecke. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Pläne für die "Tonne"

Für die Betreibung des Lokals setzt Thomas Bednarek auf gutbürgerliche deutsche, polnische und tschechische Küche, wechselnde Tagesangebote und eine saisonal wechselnde Speisekarte. Die Zutaten für die Speisen sowie Getränke aller Art kommen vorwiegend aus der Region.

Synergieeffekte sieht der 41-Jährige mit dem Caffé Kränzel. Vor allem will er aber die "Tonne" im Nachbarhaus beleben, zu der es vom Kastanienhof sogar einen Zugang gibt. Etwa 50 Leute finden dort Platz. Kulturangebote will der studierte Kulturmanager dort vorrangig in der Nebensaison offerieren. Das Bürgerstübl ist ab sofort von Montag bis Freitag ab 17.30 Uhr, am Sonnabend und Sonntag ab 12 Uhr geöffnet - "und immer, wenn die Türe nicht verschlossen ist", ergänzt Thomas Bednarek.

Nun wartet das Bürgerstübl wie viele andere Lokale in der Görlitzer Altstadt darauf, dass Einheimische und Touristen nach monatelanger, coronabedingter Schließzeit die Görlitzer Gastronomie neu- oder wiederentdecken.

Mehr zum Thema Görlitz