SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Klinikum hat neuen Chefarzt

Dr. Christian Pflücke kommt vom Dresdener Uniklinikum nach Görlitz. Hier kümmert er sich ab November um Herz-Kreislauf-Patienten.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Privatdozent Dr. med. habil. Christian Pflücke (Mitte) gemeinsam mit Dr. Stefan Zeller (li, Chefarzt Klinik für Innere Medizin I und Geriatrie) und Dr. Rüdiger Karbaum (Chefarzt Klinik für Innere Medizin III und Strahlentherapie).
Privatdozent Dr. med. habil. Christian Pflücke (Mitte) gemeinsam mit Dr. Stefan Zeller (li, Chefarzt Klinik für Innere Medizin I und Geriatrie) und Dr. Rüdiger Karbaum (Chefarzt Klinik für Innere Medizin III und Strahlentherapie). © Klinikum Görlitz

Privatdozent Dr. med. habil. Christian Pflücke wird ab 1. November die Klinik für Innere Medizin I im Klinikum Görlitz leiten. Wie Klinikums-Sprecherin Katja Pietsch mitteilt, ist der 41-Jährige dort für die Kardiologie, die internistische Intensivmedizin und die Nephrologie (Nierenheilkunde) zuständig.

Die Kardiologie des Görlitzer Klinikums, hier insbesondere die Herzschrittmacherversorgung, hat laut Pietsch bereits einen "hervorragenden Ruf durch die innovative Arbeit der leitenden Oberärztin Dr. Christine Karbaum und dem bestehenden Team". „Mit Privatdozent Dr. Pflücke haben wir nun eine hochkarätige Besetzung für die Spitze der Klinik für Innere Medizin I gewinnen können. Er bringt auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie ausgezeichnete Fähigkeiten mit“, sagt Ines Hofmann, Geschäftsführerin des Klinikums.

PD Dr. Pflücke ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Er wechselt aus dem Herzzentrum des Dresdener Universitätsklinikums, an dem er insgesamt seit 2007 und seit 2016 als Oberarzt tätig war, nach Görlitz. An der Seite der renommierten Kardiologen Prof. Dr. Ruth Strasser, Prof. Dr. Karim Ibrahim und Prof Dr. Axel Linke erwarb er in Dresden seine besonderen Fähigkeiten auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie, vor allem des Herzgefäß- und Herzklappensystems. Nachdem er 2015 den Wintersteinpreis der deutschen Herzstiftung gewann, habilitierte er 2018 unter Frau Prof. Strasser und ist seitdem als Privatdozent der Universität Dresden tätig.

Erfahrung mit ultraschallgesteuerten Eingriffen

Er sei überaus erfahren bei Eingriffen wie beispielsweise der Behandlung von schwer verkalkten Herzkranzgefäßen und Hochrisikoeingriffen unter vorübergehendem Schutz von Herzunterstützungssystemen. Außerdem hat er Erfahrung mit der Behandlung von Herzklappenerkrankungen mithilfe eines ultraschallgesteuerten Eingriffs durch die Leistengefäße. Insbesondere für ältere und gebrechliche Patienten gilt diese Art des Eingriffs als risikoärmer als eine konventionelle herzchirurgische Operation, bei welcher der Brustkorb geöffnet und eine Herz-Lungen-Maschine eingesetzt wird.

Dr. Christian Pflücke wuchs in Neustadt in Sachsen auf. „Ich bin seit meiner Kindheit fest in Ostsachsen verwurzelt und freue mich auf meine neue berufliche Aufgabe hier. Das Görlitzer Klinikum bietet als Schwerpunktkrankenhaus mit dem Zentrum für Innere Medizin sehr gute Voraussetzungen für eine umfassende und moderne Versorgung von Herzpatienten“, sagt er.

"Mit Dr. Pflücke als Chefarzt werden wir die Patientenversorgung um zusätzliche, moderne Behandlungsmethoden erweitern, um damit neueste Verfahren der interventionellen Kardiologie den Patienten der Region hier vor Ort zugänglich machen zu können", erklärt Ines Hofmann. Das stärke das große Zentrum der Inneren Medizin mit über 40 Ärzten zusätzlich.