merken
PLUS Görlitz

Görlitzer markieren Einheits-Wanderweg

Der blaue Punkt im weißen Quadrat macht die Fernwanderstrecke im Landkreis Görlitz so besonders.

Winfried Kramer markiert einen Baum mit Wanderzeichen.
Winfried Kramer markiert einen Baum mit Wanderzeichen. © privat

Er führt von Görlitz bis nach Aachen, der Wanderweg der deutschen Einheit. Der Riesengebirgsverein kümmerte sich in diesem Sommer darum, dass ihn künftig kein Wanderer verfehlt, zumindest nicht zwischen Landeskrone und Rotstein.

Zwischen Juni und August waren Vorstandsmitglieder der Görlitzer Ortsgruppe des Vereins zwischen Görlitz und Sohland im Wald und auf Wegen unterwegs, um die Wanderweg-Markierungen zu erneuern. 

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

20 Kilometer von der Landeskrone zum Rotstein

Etwa 20 Kilometer lang ist die Wanderstrecke zwischen der Landeskrone bei Görlitz und dem Rotstein bei Sohland. Mit den Jahren verblassten die Markierungen am Wegesrand - ein weißes Quadrat mit blauem Punkt. Oder sie fehlten ganz, weil Bäume gefällt worden sind. Das hatte der inzwischen verstorbene Matthias Buchwald - er war viele Jahre lang Organisator des Görlitzer Wandertages - bemerkt. Er regte im vorigen Jahr den Riesengebirgsverein zur Neumarkierung dieses Wanderweges an.

Winfried und Annelies Kramer aus Görlitz und weitere drei Vorstandsmitglieder der Ortsgruppe mit ihren Partnerinnen erledigten in diesem Sommer die Markierungen. In vier Abschnitte wurde die Strecke eingeteilt. "Wir zogen bei schönem Wetter los mit Pinsel und Farbe", berichtet Winfried Kramer. Etwa 30 Markierungen mussten auf jedem Abschnitt neu gesetzt oder aufgefrischt werden.

Aufgefrischt wurden die Wegemarkierungen dort, wo sie bereits vorhanden waren. Lediglich im Wald wurden neue Zeichen gesetzt, wenn sie fehlten. "Das war oft dort der Fall, wo in den vergangenen Monaten und Jahren Bäume gefällt wurden", berichtet Kramer.

Wegweiser für Wanderwege in Jauernick-Buschbach.
Wegweiser für Wanderwege in Jauernick-Buschbach. © privat

Riesengebirgsverein gibt Geld für die Farbe

Finanziert wurde die langlebige Farbe für die Wegemarkierungen vom Riesengebirgsverein. Der hofft nun, dass sich andere Vereine im Kreis ebenfalls der Wegezeichen in ihren Gebieten annehmen. Angesichts des Trends, in Deutschland Urlaub zu machen, sei es eine schöne Geste an Urlauber und Einheimische gleichermaßen, gut markierte Wanderwege durch den Landkreis anzubieten. Zahlreiche Kommunen hätten bereits mit neuen Wegweisern dazu beigetragen, sagt der Görlitzer Winfried Kramer.

Der Wanderweg der deutschen Einheit ist auch deswegen im Landkreis etwas Besonderes, weil er zwar insgesamt etwa 1.080 Kilometer lang ist, aber nur hier durchgängig markiert ist. Der Wanderweg ist einer der wenigen, die von Ost nach West führen. Größer ist die Auswahl an Fernwanderstrecken von Nord nach Süd.
Entstanden war die Idee für den Einheits-Wanderweg 1990, als sich sächsische und nordrhein-westfälische Wanderfreunde bei Meißen trafen. Das  Konzept wurde schließlich umgesetzt, man schrieb die Route auf schon bestehenden Wanderwegen fest und delegierte die Gesamtbetreuung an den Sauerländischen Gebirgsverein.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz