merken
PLUS Görlitz

Holzlaster mehr als zehn Tonnen zu schwer

Polizisten zogen das Fahrzeug zwischen Weißenberg und Nieder Seifersdorf aus dem Verkehr. Zudem stoppten sie eine mutmaßliche Autodiebin.

Symbolbild
Symbolbild © Friso Gentsch/dpa

Einen überladenen Holztransport haben die Lkw-Kontrolleure der Polizei am Dienstagvormittag auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Nieder Seifersdorf festgestellt, teilt Polizeisprecherin Anja Leuschner mit.

Der 39-jährige Fahrer hatte die Haltestangen am Anhänger sehr weit nach oben ausgefahren. Das Gespann war zudem bis zum Äußersten mit dem über fünf Meter langen Holz beladen. Die Beamten ließen den Lastzug wiegen. Die Fahrzeugkombination war nach Abzug der Toleranzen über elf Tonnen zu schwer. Auf den Kraftfahrer kommt nun ein Bußgeldverfahren zu. Zudem musste er einen Teil der Stämme abladen. Erst nachdem die zulässigen 40 Tonnen erreicht wurden, durfte der Deutsche weiterfahren. Ein weiteres Verfahren leiteten die Polizisten gegen den Unternehmer ein. (SZ)

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Fahnder bleiben dran: Gestohlener Audi gestoppt

Polizisten haben am frühen Mittwochmorgen an der A4 einen gestohlenen Audi gestoppt. Die Beamten ließen sich bei einer Verfolgungsfahrt nicht abschütteln und nahmen die 36-jährige Fahrerin vorläufig fest.

Der Audi war auf eine Firma zugelassen, die nachts für gewöhnlich nicht auf der Autobahn unterwegs ist. Das machte die Einsatzkräfte stutzig, als sie den A 4 an der Raststätte Oberlausitz in Richtung Görlitz erstmals erblickten. Sie gaben das Signal zum Anhalten. Stattdessen drückte die Frau am Steuer aufs Gaspedal. An der Anschlussstelle Salzenforst fuhr der Audi von der Autobahn, schaltete das Licht aus und raste weiter in Richtung Dreistern. Auf dem Weg überholten die Beamten das Auto und brachten es unbeschadet zum Anhalten. Die Fahrerin wurde zunächst aufs Polizeirevier gebracht.

Der Eigentümer hatte den Diebstahl seines Autos im Wert von etwa 35.000 Euro noch nicht einmal bemerkt, als er über den Aufgriff informiert wurde. Unterdessen nahm die Soko Kfz die Ermittlungen auf. Ein Haftrichter wird am Donnerstag entscheiden, ob die Fahrerin ins Gefängnis muss.

Polizei vollstreckt Haftbefehl

Görlitzer Polizisten haben am Dienstagabend einen jungen Mann in der Görlitzer Innenstadt kontrolliert. Dabei fiel auf, dass gegen den 24-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Der polnische Bürger bezahlte die offene Summe von rund 100 Euro und entging so einem Einzug ins Gefängnis.

Görlitzer verstoßen gegen Maskenpflicht

Beamte des Görlitzer Reviers haben am Dienstagnachmittag drei Personen im Alter von 13, 15 und 65 Jahren erwischt, die auf den Parkplätzen von Einkaufsmärkten an der Reichenbacher Straße in Görlitz keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Sie erstatteten Anzeigen.

1 / 3

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz