merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Altstadthaus bringt über 200.000 Euro ein

Das Gebäude Breite Straße 10 wurde in Berlin versteigert. Drei Bieter trieben den Preis hoch.

Das Altstadthaus Breite Straße 10 in Görlitz (gelbes Gebäude) wurde in Berlin beim Auktionshaus Karhausen versteigert.
Das Altstadthaus Breite Straße 10 in Görlitz (gelbes Gebäude) wurde in Berlin beim Auktionshaus Karhausen versteigert. © Foto: Auktionshaus Karhausen AG

Das Altstadthaus Breite Straße 10 in Görlitz hat einen neuen Besitzer. Es wurde kürzlich beim Berliner Auktionshaus Karhausen versteigert. Der Startpreis lag bei 170.000 Euro. „Am Ende wurde das Haus für 207.000 Euro versteigert“, sagt Matthias Knake, Vorstand des Auktionshauses. Nach seiner Auskunft haben sich drei Bieter an der Versteigerung beteiligt.

Anzeige
So meistert Ihr die internationale Zukunft
So meistert Ihr die internationale Zukunft

Im Herzen Europas ausgebildet für alle Aufgaben im Rest der Welt: Die Hochschule Zittau/Görlitz setzt mit einem neuen Studiengang Maßstäbe.

Es war keine Zwangsversteigerung. Stattdessen haben die Besitzer das Gebäude selbst beim Auktionshaus Karhausen eingeliefert. Es ist bereits umfassend modernisiert und wurde nach Aussage von Matthias Knake zuletzt als Wohnhaus mit Werkstatt genutzt. Das dreigeschossige Gebäude hat rund 145 Quadratmeter Wohnfläche. Es kann „mit geringem Aufwand bezogen werden“, erklärt Knake.

Es ist schon das zweite Haus in Görlitz und gleichzeitig das zweite Haus in der Breite Straße, das sein Unternehmen dieses Jahr angeboten hat. Im März wurde das desolate Eckgebäude Breite Straße 13a, direkt gegenüber der Jägerkaserne, versteigert. Ab 30.000 Euro konnten Interessenten mitbieten. Sie trieben den Preis auf 170.000 Euro rauf, erst dann fiel der Hammer.

Mehr zum Thema Görlitz