merken
PLUS Görlitz

Endlich wieder Leben im Europahaus

Der Aktionskreis für Görlitz ist eingezogen. Er wird sogar einen kleinen Laden betreiben. Weitere Vereine werden noch gesucht.

Geschäftsstellenleiter Michael Schick, Vereinsvorsitzender Rainer Müller und Mitarbeiterin Carmen Pilz (v.l.) stehen vor dem Europahaus am Untermarkt. Anfang Dezember ist der Aktionskreis für Görlitz eingezogen.
Geschäftsstellenleiter Michael Schick, Vereinsvorsitzender Rainer Müller und Mitarbeiterin Carmen Pilz (v.l.) stehen vor dem Europahaus am Untermarkt. Anfang Dezember ist der Aktionskreis für Görlitz eingezogen. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Im Juli war Vereinschef Rainer Müller noch skeptisch. Wird es gelingen, die datentechnische Infrastruktur zu schaffen, damit sein Verein Aktionskreis für Görlitz wie geplant bis zum Jahresende ins Europahaus am Untermarkt 9 ziehen kann? „Es hat geklappt“, berichtet er nun gut gelaunt: „Seit Anfang Dezember sind wir drin, die bisherige Geschäftsstelle am Klosterplatz haben wir schon übergeben.“

Damit endet nach mehr als zwei Jahren der Leerstand des Europahauses. Früher war dort der Europahausverein zu finden, doch der ist mittlerweile aufgelöst, sodass die Stadt nach einem neuen Mieter suchte. „Für uns gibt es keinen besseren Standort“, sagt Müller, der den Untermarkt sehr schätzt. „In so exponierter Lage zu wirken, gibt sicher noch mehr Schub für bürgerschaftliches Engagement“, sagt er.

Anzeige
Den Wissensdurst zu Hause stillen
Den Wissensdurst zu Hause stillen

Die vhs Görlitz trotzt Corona mit kostenlosen Online-Vorträgen.

Aktionskreis verkauft Görlitz-Literatur

Der Aktionskreis nutzt die unteren drei der fünf Etagen. Für das Parterre gibt es zwei Nutzungen: Empfang und Verkauf von Görlitz-Literatur – sobald es die Corona-Lage wieder zulässt. Im ersten Stock befindet sich ein großer Sitzungsraum, im zweiten Stock Büros. Geschäftsstellenleiter Michael Schick hat einen Minijob beim Verein, er wird bei Bedarf vor Ort sein. Den Literaturverkauf aber übernimmt Carmen Pilz, die als Büroassistentin eine (fast) volle Stelle beim Aktionskreis hat und auch für die Mitgliederbetreuung zuständig ist.

Doch das Europahaus ist für den Aktionskreis zu groß. „Wir suchen noch weitere Vereine, damit es ein Haus der Vereine wird“, sagt Müller. Es gebe bereits mehrere Interessenbekundungen, aber er könne nicht abschätzen, wie konkret diese sind. Interessenten können sich deshalb weiterhin bei ihm melden. Noch frei sind der dritte Stock mit einem größeren Raum sowie der vierte Stock mit zwei Mini-Büros. Darüber hinaus will sich der Aktionskreis aber auch den großen Sitzungsraum im ersten Stock mit den anderen Mietern teilen. Technik liege im ganzen Haus an, man könne sich überall ins Internet einloggen.

Verein ist mit Stadtjubiläum beschäftigt

Inhaltlich beschäftigt sich der Aktionskreis für Görlitz derzeit vor allem mit dem Stadtjubiläum 950 Jahre Görlitz. „Wenn sich der Stadtrat für uns entscheidet, wollen wir die Koordination und die Öffentlichkeitsarbeit für das Jubiläumsjahr übernehmen“, sagt Müller. Auch in die Spendenaktion für Künstler, die der Mediziner Roger Hillert und der Marketingmann Lutz Kühne in der Corona-Pandemie entwickelt haben, ist der Aktionskreis involviert: Er organisiert Veranstaltungen für die Künstler. Arbeit gibt es also trotz Corona genug.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz