merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Feuerwehr erhält Neubau

Jetzt ist es beschlossen: An der Cottbuser Straße entsteht ein Neubau für die Freiwillige Ortsfeuerwehr Innenstadt. Billig ist er nicht.

Die Ortsfeuerwehr Innenstadt kann sich freuen: Sie erhält ein neues Feuerwehrhaus an der Cottbuser Straße in Görlitz.
Die Ortsfeuerwehr Innenstadt kann sich freuen: Sie erhält ein neues Feuerwehrhaus an der Cottbuser Straße in Görlitz. © Archivfoto: Nikolai Schmidt

Einstimmig hat der Görlitzer Stadtrat am Donnerstag den Neubau eines Feuerwehrhauses an der Cottbuser Straße 14 beschlossen, direkt neben dem Hammer-Markt. Bestimmt ist er für die Freiwillige Ortsfeuerwehr Innenstadt. Sie kann sich über sechs Fahrzeugstellplätze freuen, darunter einen Waschplatz, den auch alle anderen Görlitzer Wehren mit nutzen dürfen. Bisher werden die Feuerwehrautos auf dem Hof der Berufsfeuerwehr gewaschen.

Billig ist der Neubau nicht: Mit rund 4,9 Millionen Euro kostet er mehr als doppelt so viel wie ursprünglich gedacht. Allerdings sei er auch größer als einst geplant, begründete Baubürgermeister Michael Wieler im Stadtrat. Zudem habe es allgemeine Kostensteigerungen gegeben.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Fertigstellung noch dieses Jahr?

Ein anderes Problem sprach Dieter Gleisberg (CDU) an: „Im Fördermittelbescheid des Landkreises steht, dass der Bau am 1. Januar 2022 fertiggestellt sein muss.“ Gleisberg hat Zweifel, dass das gelingt. Wieler auch: „Wir haben darüber schon mit dem Fördermittelgeber gesprochen.“ Er gehe fest davon aus, dass die Finanzierung nicht infrage gestellt wird, zumal die Stadt an den bisherigen Verzögerungen nicht schuldig sei. Die Stadt habe zunächst kein Angebot für die Planung erhalten, sodass sie neu ausschreiben musste. Darüber habe sie den Fördergeber transparent informiert.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz