merken
PLUS Görlitz

Klarheit über neue Oberschule im Februar

Der Görlitzer Bürgermeister Michael Wieler will erst die Stadträte, anschließend die Öffentlichkeit informieren. Dann aber ausführlich.

Hier im Schlachthofgelände an der Rauschwalder Straße in Görlitz soll die neue Oberschule gebaut werden – falls es finanziell möglich sein sollte.
Hier im Schlachthofgelände an der Rauschwalder Straße in Görlitz soll die neue Oberschule gebaut werden – falls es finanziell möglich sein sollte. © nikolaischmidt.de

Die Görlitzer Stadtverwaltung hat diese Woche eine große Endbesprechung mit dem Kultusministerium, dem Landesamt für Schule und Bildung sowie dem Landkreis zum Bau einer fünften Oberschule. Darüber informierte Bürgermeister Michael Wieler jetzt im Verwaltungsausschuss.

Die neue Schule sollte eigentlich an der Rauschwalder Straße gebaut werden, aber bisher geht es nicht voran, weil keine Fördermittel da sind. Erst Mitte Februar, so Wieler, sollen die Stadträte über den Stand der Dinge informiert werden – dann aber ausführlich, unter Beteiligung aller Ämter.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Kein Anbau an Oberschule Rauschwalde

Wie es danach weitergeht, ist aber weiterhin offen. Alles hängt am Haushalt – zunächst an dem des Freistaates, später an dem der Stadt. Wann die Etats beschlossen werden, ist unklar. Laut Wieler hält die Stadt aber an ihrem Plan fest, keinen Anbau an der Oberschule Rauschwalde als Alternative zur fünften Oberschule zu bauen.

Die Fraktion Motor Görlitz/Bündnisgrüne bringt in einer Pressemitteilung Gelder aus dem Kohleausstieg für den Bau der Schule ins Gespräch. Allerdings sind die Vorlaufzeiten für die Beantragung dieser Mittel enorm. Das zeichnet sich bereits bei den ersten Projekten ab. Mit ein bis zwei Jahren ist dort zu rechnen. Damit dürfte eine neue Schule frühestens 2025 zur Verfügung stehen.

Die Schülerzahlen steigen aber schon jetzt und schnell an. Deswegen müssen Stadt und Stadtrat nicht nur eine Lösung für eine neue Oberschule finden, sondern auch einen Weg aufzeigen, wie bis zu deren Eröffnung die zusätzlichen Oberschüler in Görlitz unterrichtet werden.

Im Moment ist die Oberschule Rauschwalde für 426 Schüler in 18 Klassen ausgelegt. Unterrichtet wird in der Schule sowie in drei Containern. In Königshufen stehen weitere zwei Container an der Oberschule. Sie machen deutlich, wie dringend mehr Platz benötigt wird. An den Oberschulen rechnet die Stadt für das Jahr 2026/27 mit rund 1.941 Schülern in den fünften bis zehnten Klassen. Zum Vergleich: 2018/19 waren es erst 1.718. Das Problem verschärft sich jetzt von Jahr zu Jahr.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz