merken
PLUS Görlitz

Neues Pflegezentrum nimmt weitere Hürde

Auf der Jeschkenstraße in der Görlitzer Südstadt sollen Tagespflege und Wohnungen entstehen. Aber nicht sofort.

Das ist ein erster Entwurf für das neue Pflegezentrum auf der Jeschkenstraße in der Görlitzer Südstadt.
Das ist ein erster Entwurf für das neue Pflegezentrum auf der Jeschkenstraße in der Görlitzer Südstadt. © Entwurf: Architekturbüro Christian Weise

Der geplante Bau eines neuen Pflegezentrums auf der Jeschkenstraße in der Görlitzer Südstadt ist einen Schritt vorangekommen: Mit großer Mehrheit stimmten die Stadträte am Donnerstag dem Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zu. „Das ist noch keine Baugenehmigung, sondern nur ein Schritt auf dem Weg dahin“, erklärte Baubürgermeister Michael Wieler.

Geplant sind 20 Tagespflegeplätze und ein betreutes Wohnen mit 27 Wohnungen für Senioren sowie Intensivpflegepatienten. Bauherr ist die Silesia Immobilien GmbH. Dahinter steckt der Unternehmer Stephan Quill. Das Familienunternehmen Kunze aus Weißwasser soll die Pflege der Bewohner übernehmen. Es ist seit 2018 auch in der direkt angrenzenden Zittauer Straße 64 aktiv. Dieses Gebäude gehört seit 2018 der VQ Invest GmbH, deren Geschäftsführer Quill ist.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Zwei Räte stimmen dagegen

Nur die Stadträte Gabi Kretschmer und Andreas Zimmermann (beide CDU) stimmten jetzt dagegen. Gabi Kretschmer begründete das damit, dass sie es besser fände, wenn für das Pflegezentrum ein Altbau saniert wird. Die Fläche auf der Jeschkenstraße sieht sie eher als Einfamilienhausstandort.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz