SZ + Görlitz
Merken

Bauherr saniert auf der Görlitzer Schützenstraße

Die Häuser Nummer 2 und 3 stehen seit Langem leer. Nun soll wieder Leben einziehen. Auch Parkplätze sind geplant.

Von Ingo Kramer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Häuser Schützenstraße 2 (vorn) und 3 (daneben) sollen im nächsten Jahr saniert werden. Ein Banner am Giebel weist schon darauf hin.
Die Häuser Schützenstraße 2 (vorn) und 3 (daneben) sollen im nächsten Jahr saniert werden. Ein Banner am Giebel weist schon darauf hin. © Martin Schneider

Christoph Rehmann aus dem Landkreis Biberach in Baden-Württemberg beginnt demnächst mit der Sanierung der Häuser Schützenstraße 2 und 3 in Görlitz. „Wir haben im September den Bauantrag eingereicht“, sagt Rehmann. Er hoffe, dass der Antrag noch in diesem Jahr positiv beschieden wird: „Dann könnten wir Anfang nächsten Jahres mit dem Bau beginnen.“

In beiden Häusern sollen 14 Wohnungen entstehen, im Parterre auch zwei Gewerbeeinheiten. „An den beiden Objekten war ich schon länger dran und es hat etwas gedauert, bis wir mit den Eigentümern einig geworden sind“, sagt Rehmann. „Die Lage sowie die Chance zum Bau von Parkplätzen auf beiden Grundstücken finde ich sehr reizvoll“, erklärt er. Die Nummer 2 sei in einem schlimmen Zustand, die 3 etwas besser. Die 2 soll im Erdgeschoss rollstuhlgerechte Wohnungen erhalten. Die Nebengebäude in den Höfen werden abgerissen.

Rehmann, der in der Finanzbranche arbeitet, hat schlesische Wurzeln und besuchte Görlitz erstmals im Jahr 2014. Mittlerweile saniert er hier das Haus Bismarckstraße 9. Dort ist die Fertigstellung inzwischen in greifbare Nähe gerückt.