SZ + Görlitz
Merken

Wie verloren Nathans ihr Haus Postplatz 6?

Enteignungen waren in der NS-Zeit eher nicht üblich. Doch die Nazis hatten andere Wege.

Von Ingo Kramer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Dieses undatierte Foto stammt aus dem Archiv von Hannes Weinhold, einem der letzten Bewohner des Hauses Postplatz 6 (Mitte). Links ist das Nachbarhaus Postplatz 5 zu sehen, das ebenfalls abgerissen werden soll.
Dieses undatierte Foto stammt aus dem Archiv von Hannes Weinhold, einem der letzten Bewohner des Hauses Postplatz 6 (Mitte). Links ist das Nachbarhaus Postplatz 5 zu sehen, das ebenfalls abgerissen werden soll. © Foto: Archiv Hannes Weinhold

Der neulich auf saechsische.de erschienene Text über die spannende Geschichte des Hauses Postplatz 6 hat für viel Interesse gesorgt – und für Nachfragen. Leser Peter Müller beispielsweise will wissen, ob das Gebäude im Jahr 1933 enteignet wurde oder ob es die Familie Nathan verkauft hat. Nathans waren jüdische Görlitzer Juristen. Unter ihnen war Hans Nathan, späterer Professor und Dekan der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin und Ehrenbürger der Stadt Görlitz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz