SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Bundespolizei in der Kritik: Asylrecht gebrochen?

Die Bundespolizei soll zwei Jemeniten zurück nach Polen geschickt haben. Legal, sagt die Polizei. Flüchtlingsräte und auch Juristen haben Zweifel.

Von Susanne Sodan
 6 Min.
Teilen
Folgen
Hoffnung auf Deutschland - für viele Geflüchtete ist sie mit diesem Blick verbunden.
Hoffnung auf Deutschland - für viele Geflüchtete ist sie mit diesem Blick verbunden. © Archiv: Jens Trenkler

Die Aufregung bei den Flüchtlingsräten von Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ist groß. „Wir sind entsetzt über den jüngsten Vorfall an der deutsch-polnischen Grenze", teilen sie mit. "Mindestens zwei jemenitische Staatsbürger wurden von der Bundespolizei innerhalb weniger Stunden zurück nach Polen gebracht, obwohl sie nach eigenen Angaben ein Schutzgesuch geäußert hatten." Zuerst hatte die TAZ über den Fall berichtet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!