merken
PLUS Görlitz

Görlitzer gewinnt in Fernseh-Rateshow

Süßwarenfabrikant Mathias Hoinkis war im NDR-Fernsehen. Pilawa und Co. kamen aber nicht darauf, was Hoinkis' Urgroßvater erfand.

Mathias Hoinkis (links) mit Moderator Kai Pflaume im Sendestudio.
Mathias Hoinkis (links) mit Moderator Kai Pflaume im Sendestudio. © Screenshot TV

Für Mathias Hoinkis war der sonntägliche Fernsehabend mit Riesenspannung erwartet worden: Der 49-jährige Süßwarenfabrikant sah sich selbst im TV. Er war zu der Rateshow "Kaum zu glauben" beim Norddeutschen  Rundfunk (NDR) eingeladen worden.

Jetzt gab es die Auflösung für die Zuschauer. Das Rateteam mit Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burkhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa biss sich die Zähne an der Fragestellung aus. Sie sollten herausfinden, dass Mathias Hoinkis' Uropa die Liebesperlen in der Nuckelflasche erfand und der Urenkel sie heute in alle Welt liefert.

Anzeige
Foto schießen und gewinnen
Foto schießen und gewinnen

Was für ein Anblick! Wer das im Urlaub öfter gedacht und diesen Moment festgehalten hat, kann jetzt einen Reisegutschein von sz-Reisen gewinnen.

Das Rateteam bemühte sich redlich, einige Vorschläge sorgten für große Heiterkeit. Mathias Hoinkis gewann schließlich 1.000 Euro. 

Das sollte das Rateteam herausfinden.
Das sollte das Rateteam herausfinden. © Screenshot NDR/lachnit

Wegen Corona TV-Show ohne Zuschauer

Aufgezeichnet wurde die Sendung bereits im Juni in einem NDR-Studio in Hamburg. Wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer. Für Mathias Hoinkis war das eine schöne Sache, wie er sagt. Er konnte sein Produkt bekannter machen und gleichzeitig für Görlitz werben. Mit Moderator Kai Pflaume und dem Rateteam kam er ohne Kamera auch über Görlitz ins Gespräch.

Wie aber kam Hoinkis in die Sendung? Ein Team vom NDR war an den Görlitzer Süßwarenhersteller herangetreten und hatte ihn gefragt, ob er in der Rateshow mitmachen wollte. "Da werden jeden Tag 40, 50 Regionalzeitungen durchforstet nach interessanten Leuten", erklärt Hoinkis. So stießen die TV-Leute in der Sächsischen Zeitung auf ihn. Hoinkis sagte zu. Im Mai war dann ein Kamerateam in Görlitz vor Ort und filmte in der Firma, die im Gewerbegebiet am Flugplatz ihren Sitz hat. 

Preisgeld fürs Klinikum

Das Preisgeld von 1.000 Euro wird Mathias Hoinkis an die Görlitzer Kinderklinik spenden. "Dort hat man sicher Verwendung dafür", meint der Unternehmer.

Das Rateteam mit Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burkhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa (von links)
Das Rateteam mit Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burkhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa (von links) © Screenshot TV

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz