merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Kinderspielland hat jetzt Ninja-Parcours

Der Indoor-Spielplatz im Görlitzer Rosenhof hat eine neue Attraktion. Im Kinderspielland unterm Dach kann sie ab Montag erobert werden.

Dieter Hawelky ist Inhaber des Kinderspiellands im Rosenhof in Görlitz. Der Kids Ninja-Parcours ist neu. Jetzt warten Hawelky und sein Team darauf, endlich wieder öffnen zu dürfen.
Dieter Hawelky ist Inhaber des Kinderspiellands im Rosenhof in Görlitz. Der Kids Ninja-Parcours ist neu. Jetzt warten Hawelky und sein Team darauf, endlich wieder öffnen zu dürfen. © Martin Schneider

Auf geht es in die Tigerschlucht oder auf den Affenpfad. Das sind die neuesten Attraktionen, auf die sich Mädchen und Jungen im Görlitzer Kinderspielland im Rosenhof in Görlitz-Biesnitz freuen können. Nachdem die Corona-Schutz-Verordnung heraus ist, darf der Indoor-Spielplatz ab Montag wieder öffnen.

Dieter Hawelky und sein Team nutzten die mehr als siebenmonatige Schließzeit und erweiterten den Spielplatz in einer der Sporthallen auf dem Rosenhof in Görlitz-Biesnitz.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

In die Tigerschlucht und auf den Affenpfad

Anstelle einer großen Hüpfburg - die künftig bei Events im Außenbereich für Freude sorgen wird - ist nun in der Halle ein Kids-Ninja-Parcours zu finden. Auf zwei verschiedenen Wegen können ihn Kinder - aber auch Erwachsene dürfen mitmachen - erkunden: in der Tigerschlucht und auf dem Affenpfad. Auf beiden Strecken kommt es beim Balancieren, Klettern, Hangeln und Rutschen auf Geschicklichkeit, Balance und Körpergefühl an. Sogar familien- oder gruppeninterne Wettkämpfe sind möglich. Denn es gibt Buzzer, mittels denen Start und Ziel eines Parcours ausgelöst werden können. An einem Bildschirm wird angezeigt, wer der Schnellere auf der Strecke war.

Den neuen Parcours können Familien individuell oder Kitas, Schulen und Horte in der Gruppe nutzen. Für Gruppen bereiten Hawelky und sein Team um Verona Gröschner Programme vor, die sportlich-pädagogischen Charakter haben.

Möglich war diese Erweiterung, weil der Inhaber des Kinderspiellands, Dieter Hawelky, in seine Geldbörse griff und aus eigenen Mitteln die neue Spiellandschaft finanzierte. Zwar beantragte der 48-Jährige dafür vor einiger Zeit auch Fördermittel, aber bis jetzt erhielt er noch keine Aussage zu seinem Antrag.

Corona-Hilfen sicherten Überleben

Dass es das Kinderspielland überhaupt noch gibt, ist den Corona-Hilfen zu verdanken, gibt Hawelky unumwunden zu." Nur so war es mir möglich, die laufenden Kosten zu decken", erklärt er. "Die lange Schließzeit ist wirtschaftlich eine Katastrophe. Ich hoffe, es war die letzte verordnete Schließzeit."

Doch nun richtet sich der Blick nach vorn, Hawelky avisiert, das Kinderspielland in der nächsten Woche wieder öffnen zu dürfen. Ein mit dem Görlitzer Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept liegt schon lange vor. Dann ist wie vor der Pandemie ohne Ruhetag geöffnet: außerhalb der Ferien Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr, während der Ferien und am Wochenende 10 bis 19 Uhr. Die Eintrittspreise bleiben wie gehabt. Tickets kann man online buchen, auch die Anmeldung läuft über das Online-Portal des Kinderspiellandes. Eine digitale Registrierung zur eventuellen Kontaktnachverfolgung ist möglich.

Am Lagerfeuer lässt sich auch Knüppelkuchen backen.
Am Lagerfeuer lässt sich auch Knüppelkuchen backen. © Foto: Kinderspielland

Ferienlager im Dschungel und beim Sport

Zum zweiten Mal laden Dieter Hawelky und sein Team zum Ferienlager ein. Ein Sportcamp für Mädchen und Jungen zwischen neun und 14 Jahre sowie ein Dschungelcamp für die Kleineren zwischen sechs und zehn Jahre werden in den ersten vier Ferienwochen angeboten. Jedes Camp dauert eine Woche, wobei die Teilnehmer übernachten können, aber nicht müssen. Allerdings muss man sich schon bei der Anmeldung entscheiden. Freie Plätze gibt es noch, lediglich die erste Ferienwoche mit Übernachtung ist schon ausgebucht.

Bei den Ferienlagern stehen nicht nur Sport und Spiel auf dem Rosenhof auf dem Programm, sondern auch Ausflüge wie Schlauchboottouren auf der Neiße und in die Wolfsscheune Rietschen sowie Abenteuer im Zittauer Kletterpark und mehr.

Für die Betreuung der Kinder gewann Hawelky speziell für die Kinderbetreuung ausgebildetes Personal.

Mehr zum Thema Görlitz