merken
PLUS Görlitz

Spielplätze auf dem Dorf sind Mangelware

Zwar hat fast jede Kita in den Kommunen einen Spielplatz. Doch außerhalb der Öffnungszeit bleibt er zu. Familien haben das Nachsehen.

Hanna und Klara aus Kreba sowie Theresa und Konrad aus Neudorf haben den Spielplatz für sich entdeckt. Erst in diesem Jahr entstand er und wird auch gern von Kindern der benachbarten Kita genutzt.
Hanna und Klara aus Kreba sowie Theresa und Konrad aus Neudorf haben den Spielplatz für sich entdeckt. Erst in diesem Jahr entstand er und wird auch gern von Kindern der benachbarten Kita genutzt. © André Schulze

Kein Wunder, wenn Eltern es manchmal schwer haben, ihren Sprössling vom Spielplatz an der Kita abzuholen. Das Kind weiß genau, dass es der einzige Spielplatz im Ort ist.

Zwar gilt das nicht für Städte wie Görlitz oder Niesky, denn die haben mehrere öffentliche Spielplätze. Dorfkinder müssen in die Stadt, wenn sie auf einen größeren Spielplatz oder sogar einen Erlebnisspielplatz wollen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Spielplatz in Gersdorf für alle Kinder

Eine Ausnahme bildet hier der Spielplatz am Schloss in Gersdorf. Hier zog die Schkola ein und unterrichtet seit Anfang September dieses Jahres zwölf Schüler mit und ohne Handicap. Sie lernen gemeinsam in einer altersgemischten Klasse der Klassenstufe 1 und 2.

Auf dem Gelände der Schkola gibt es einen Spielplatz. "Der war schon da, als wir einzogen", sagt Schkola -Geschäftsführerin Ute Wunderlich. Bevor die Schkola startete, überprüfte der TÜV die Spielgeräte, erzählt Frau Wunderlich. Der Spielplatz ist mit einem Zaun umfriedet. Durch ein Tor gelangt man zum Spielplatz. Das Tor ist nicht verschlossen. "Wir streben eine Doppelnutzung an", betont Ute Wunderlich. Tagsüber soll der Spielplatz den Schülern zur Verfügung stehen, nach der Schule und am Wochenende können ihn alle Kinder nutzen. So oft werde der Spielplatz von den Schülern ohnehin nicht beansprucht, "da wir hier ein waldpädagogisches Konzept umsetzen und die Schüler daher sehr viel draußen im Wald sind", erklärt Ute Wunderlich.

Der Spielplatz am Schloss Gersdorf. In diesem Gebäude zog die Schkola ein. Der Spielplatz wird von den Schulkindern genutzt, er ist aber auch öffentlich.
Der Spielplatz am Schloss Gersdorf. In diesem Gebäude zog die Schkola ein. Der Spielplatz wird von den Schulkindern genutzt, er ist aber auch öffentlich. © Paul Glaser / glaserfotografie.d

Kitas haben Angst vor Vandalismus

Dieser Spielplatz in Gersdorf ist neben einem kleinen am Sportplatz in Pfaffendorf mit nur wenigen Spielgeräten der einzige öffentliche Spielplatz in der Gemeinde Markersdorf, zu der die beiden genannten Ortsteile gehören. Vor wenigen Jahren gab es noch einige mehr, aber als immer mehr Spielgeräte kaputt gingen, wurden die Spielplätze schließlich beräumt.

Schon einmal habe der Markersdorfer Bürgermeister Thomas Knack vor etlichen Jahren in die Diskussion gebracht, dass doch die Spielplätze an den Kitas außerhalb der Öffnungszeiten der Einrichtungen öffentlich zugänglich sein sollten. "Da erntete ich mit meinem Vorschlag einen Sturm der Entrüstung", erinnert sich der Bürgermeister. Kita-Leitungen lehnten das Ansinnen rundweg ab, Ortschaftsräte auch. Vor allem die Sorge vor Vandalismus wurde damals als Hauptgrund für die Ablehnung angegeben.

Diese Sorge hegt der Bürgermeister nicht. Den Kindern auf dem Land stehe so viel Beschäftigung zur Verfügung, dass wahrscheinlich vor allem Kinder, die im Ort zu Besuch sind, den Kita-Spielplatz am Wochenende nutzen würden. Thomas Knack traut hier den Eltern und Großeltern viel zu. "Ich glaube nicht, dass wir uns da vor Vandalismus fürchten müssten", sagt er.

Auch große Spielgeräte auf Privatgrundstücken

Vor etwa zwei Jahren gestaltete die Gemeinde Königshain gegenüber des Hauptgebäudes der Kita einen öffentlichen Spielplatz. Der werde gern von Hortkindern genutzt, sagt Bürgermeister Siegfried Lange. Mehr als 30.000 Euro gab die Kommune dafür aus, ein Großteil waren Fördermittel. Auch die Kita, eine Einrichtung des DRK, unterstützte das Spielplatzprojekt, sammelte Spenden und stellte ein Spielgerät zur Verfügung.

"Mit einem Erlebnisspielplatz können wir in Königshain nicht dienen", erklärt der Bürgermeister. Aber den brauche es auf dem Dorf wahrscheinlich auch nicht. Viele Familien hätten eigene Spielgeräte, darunter Schaukeln, Baumhäuser, Rutschen und Trampoline auf ihren Grundstücken. Siegfried Lange erzählt, dass seine fünf Enkel, die in Hessen leben, vor allem auf den Sportplatz möchten, wenn sie zu Besuch sind. "Die wollen in den Wald und sich in der Natur austoben", sagt er. Kinder auf dem Land kümmern sich und finden überall etwas zum Spielen, sagt Lange.

Kreba-Neudorfer Hortkinder teilen ihren Spielplatz

In der Gemeinde Kodersdorf gibt es drei öffentliche Spielplätze: einen gleich neben der Kita, einen beim Gemeindeamt und einen in Särichen. Die Öffnung des Kita-Spielplatzes am Wochenende probierte die Gemeinde vor einiger Zeit einmal aus, sie machte aber schlechte Erfahrungen mit Vandalismus. Bürgermeister René Schöne berichtet, dass für den Spielplatz am Gemeindeamt Veränderungen anstehen: "Die Spielgeräte sind 20 Jahre alt, wir planen eine Erneuerung und hoffen, das 2022 umsetzen zu können", sagt er. Innerhalb der Parkgestaltung in Diehsa wird es jedoch schon eher eine ganz neue Spiellandschaft geben.

In Kreba-Neudorf können die Kinder seit diesem Jahr einen neuen Spielplatz nutzen. Er entstand auf der Fläche eines Gasthofes, der schon lange abgerissen war. "Da es sich bei dem Platz um ein gefördertes Kunstprojekt handelt, lag es nahe, Platz und Spielidee zu verknüpfen", erklärt Bürgermeister Dirk Naumburger. Die von der Holzgestaltung Bergmann umgesetzte Spielidee des Gasthofes ist sehr beliebt bei Kindern aus dem Ort, aber auch bei Touristen. Der Seeadlerradweg führt vorbei, der Spielplatz ist zugleich ein Rastplatz.

Der Spielplatz am Schloss in Kreba-Neudorf wurde zwar vorrangig für die Kinder des Schulhortes geschaffen, er ist aber für jedermann zugänglich und kann öffentlich genutzt werden.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz