merken
PLUS Görlitz

Krankenkasse erstattet Fahrtkosten zur Impfung

Wer in seiner Mobilität stark eingeschränkt ist, kann in Sachsen mit der Übernahme des Fahrtgeldes rechnen - unter bestimmten Voraussetzungen.

Symbolbild.
Symbolbild. © Symbolbild: Claudia Hübschmann

Fahrtkosten zu Corona-Impfzentren werden von der IKK classic für bestimmte Personengruppen übernommen beziehungsweise erstattet. Darauf verweist die Krankenkasse und setzt damit eine entsprechende Empfehlung des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen um.

„Haben Versicherte einen gesetzlich begründeten Anspruch auf die Übernahme der Fahrtkosten zu medizinischen Behandlungen, gilt dieser auch für die Fahrt zum Impfzentrum. Die Schutzimpfung gegen das Coronavirus ist hier mit einer ambulanten ärztlichen Behandlung gleichzusetzen“, sagt Sven Hutt, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Sachsen. Ein Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten kann gestellt werden.

Anzeige
Bestellen & Abholen - bei toom in Radeberg
Bestellen & Abholen - bei toom in Radeberg

Der Radeberger Markt bietet ab sofort einen neuen Service an. So kommen auch Privat-Kunden ganz unkompliziert an ihr Wunschprodukt.

Im Vorfeld bei der Krankenkasse informieren

Einen generellen Anspruch zur Fahrkostenübernahme gibt es allerdings nicht. „Es gelten bei Fahrten zum Impfzentrum die gleichen Voraussetzungen für die Kostenübernahme wie bei Fahrten zu ambulanten ärztlichen Behandlungen“, so Sven Hutt. Fahrten zum Impfzentrum mit dem Taxi oder einem höherwertigen Transportmittel werden deshalb nur übernommen oder erstattet, wenn Versicherte in ihrer Mobilität sehr stark eingeschränkt sind.

Sie müssen einen Schwerbehindertenausweis vorweisen, auf dem eine außergewöhnliche Gehbehinderung, Blindheit oder Hilflosigkeit angegeben ist. Anspruchsberechtigt sind außerdem pflegebedürftige Menschen mit den Pflegegraden 3, 4 oder 5. Bei Personen mit Pflegegrad 3 muss zusätzlich eine dauerhafte Beeinträchtigung der Mobilität vorliegen.

Weiterführende Artikel

Der lange Weg zum Impfen

Der lange Weg zum Impfen

Etwa 6.000 Menschen im Landkreis sind bereits geimpft. Es könnten mehr sein, wenn der Corona-Impfstoff nicht rar wäre. Jetzt hakt es auch noch beim Transport.

Sachsen plant fürs Lockdown-Ende

Sachsen plant fürs Lockdown-Ende

Die Landesregierung arbeitet an Plänen für das Herunterfahren von Corona-Maßnahmen. Beim Impfen hofft Gesundheitsministerin Köpping auf Hilfe.

Wie erfahre ich, wann ich geimpft werde?

Wie erfahre ich, wann ich geimpft werde?

Viele Sachsen sind über den holprigen Start der Corona-Impfungen verärgert. Ärzte und das Sozialministerium antworten auf die wichtigsten Fragen.

Kuge: Hausärzte sollten auch impfen

Kuge: Hausärzte sollten auch impfen

Die Meißner CDU-Abgeordnete macht sich dafür stark, das Impfen gegen Corona über eine breitere Struktur abzuwickeln.

Ist ein Taxi oder ein höherwertiges Transportmittel für die Fahrt zum Impfzentrum erforderlich, müssen die entsprechenden Personengruppen außerdem eine ärztliche Verordnung nachweisen. Die gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen von fünf bis zehn Euro pro Fahrt gelten auch hier. Für Fahrten mit dem privaten Pkw kann ein Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten gestellt werden.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz