SZ + Görlitz
Merken

Telegram-Gruppe bietet Marihuana feil

Das Internet gewinnt als Vertriebsweg an Bedeutung. Auch im Kreis Görlitz. Für die Polizei ist die Identifizierung der Täter schwierig.

Von Constanze Junghanß
 3 Min.
Teilen
Folgen
Diese Drogen fand die Polizei bei einem Mann, der übers Internet seine Geschäfte abwickelte. Aber die Täter zu identifizieren, ist nicht einfach.
Diese Drogen fand die Polizei bei einem Mann, der übers Internet seine Geschäfte abwickelte. Aber die Täter zu identifizieren, ist nicht einfach. © dpa-Zentralbild

Über das Internet kann mittlerweile alles bestellt werden. Jogginghosen, Grünkohl im Glas, ein Gartenhaus. Bequem und mit ein paar wenigen Klicks sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Praktisch und schnell, inklusive Anlieferung bis vor die eigene Haustür. Das hat aber auch seine Tücken. So nutzen Kriminelle das Netz für illegale und strafbare Machenschaften. Ein Telegram-Kanal mit Fliegenpilzen und Pillen als bunte Bildchen hat aktuell mehr als 1.300 Abonnenten. Um die Plattform zu finden, müssen keine verborgenen Internetseiten bemüht werden. Es reicht, den Namen „Görlitz“ einzugeben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!