merken
PLUS Görlitz

Corona lässt im Kreis Görlitz nicht locker

Seit Tagen pendelt die Inzidenz um die 200er-Marke. Am Wochenende kamen 144 neue Fälle hinzu.

Symbolbild
Symbolbild © Matthias Weber

Laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts weist der Landkreis Görlitz aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 222 auf. Damit ist die Lage im Kreis entspannter als etwa im Nachbarkreis Bautzen, in Mittelsachsen, dem Erzgebirgskreis und anderen. Nach wie vor aber steht der Kreis Görlitz bundesweit im oberen Drittel.

Am Sonnabend meldete das Gesundheitsamt des Kreises 83 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden, am Sonntag 61. Betroffen sind 127 Erwachsene und 17 Kinder. Nach den Berechnungen des Kreises liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 227,5. Die Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich durch unterschiedliche Zeitpunkte der Auswertung, erklärt das Kreisgesundheitsamt.

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Zahlen zu hoch für Lockerungen

Vor einer Woche lag die Inzidenz bei 240. Seither pendelt sie um die 200er-Marke. Auswirkungen auf Lockerungen oder Verschärfungen hat das nicht. So ist mit der Bundesnotbremse zum Beispiel erst ab einer Inzidenz von 165 die Öffnung von Schulen wieder möglich.

An den Kliniken ist die Lage über das Wochenende nahezu unverändert geblieben. Aktuell befinden sich 117 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises, 21 benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Laut dem divi-Intensivregister benötigen zehn eine Beatmung. Am Freitag hatten alle sechs Krankenhäuser des Landkreises eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, mit der sie der Bevölkerung in dieser bewegten und schwierigen Zeit der Pandemie Mut und Zuversicht zusprechen, aber auch an die Einhaltung der Corona-Maßnahmen gerade in den Kliniken appellieren.

Sachsenweit hat sich die Bettenauslastung über das Wochenende leicht entspannt. Auf den Normalstationen der sächsischen Krankenhäuser sind 65 Prozent der Betten für Corona-Patienten belegt. Auf den Intensivstationen sind laut Freistaat-Angaben von den 468 Betten, die aktuell für Corona-Patienten zur Verfügung stehen, 412 belegt.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz