SZ + Görlitz
Merken

Das Schlesische Museum kommt in der Gegenwart an

Das Museum in Görlitz erzählte bislang die Geschichte Schlesiens bis 1945. Jetzt wurde die Dauerausstellung bis in unsere Tage erweitert als virtuelle Reise durch die Geschichte.

Von Sebastian Beutler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Martina Pietsch (li.) leitete das Projekt der neuen Ausstellung, Markus Bauer war als Berater auch über seine Zeit als Direktor des Schlesischen Museums dabei, und Agnieska Gasior freute sich als Direktorin des Museums am Mittwoch über die Eröffnung.
Martina Pietsch (li.) leitete das Projekt der neuen Ausstellung, Markus Bauer war als Berater auch über seine Zeit als Direktor des Schlesischen Museums dabei, und Agnieska Gasior freute sich als Direktorin des Museums am Mittwoch über die Eröffnung. © Martin Schneider

Görlitz hat über Nacht ein neues Museum erhalten. Ein virtuelles. Es steckt in einem Programm, das auf Tablets oder einer großen Monitorwand im Schlesischen Museum läuft und braucht nicht mehr Platz als eine kleine Sitzgruppe im Lichthof des Museums. Doch in den kleinen Apparaten steckt nicht weniger als die Geschichte Schlesiens, von 1945 bis in unsere Tage erzählt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!