SZ + Görlitz
Merken

Theater Görlitz/Zittau provoziert mit Deutschland

In der neuen Spielzeit des GHT geht es um Heimatliebe und deren düsteren Seiten. Höhepunkte sind außerdem "Die Zauberflöte", "Faust" und "Momo".

Von Ines Eifler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Kurz vor dem ersten Lockdown kam "Tosca" mit Hans-Peter Struppe auf die Bühne. Jetzt wird die Oper zusammen mit anderen wenig gespielten Stücken nachgeholt.
Kurz vor dem ersten Lockdown kam "Tosca" mit Hans-Peter Struppe auf die Bühne. Jetzt wird die Oper zusammen mit anderen wenig gespielten Stücken nachgeholt. © André Schulze

Mit einem gewagten Motto startet das Gerhart-Hauptmann-Theater in die kommende Spielzeit. "Deutschland, Deutschland!" ist sie überschrieben, in Frakturschrift und zugleich in den Farben des Regenbogens. "Theater ist schließlich dazu da, in die Kontroverse zu gehen", sagte Generalintendant Daniel Morgenroth, als er und sein Team am Dienstag das Programm für 2022/23 vorstellten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!