merken
PLUS Görlitz

Theater baut größte Bühne für Evita

Ab Dienstag kann man Karten fürs Görlitzer Sommertheater reservieren. Die Tribüne ist größer als sonst, und erstmals dient die Stadthalle als Kulisse.

Die Bühne des Görlitzer Sommertheaters ist schon fast fertig. Am 11. Juni soll Premiere von "Evita" sein.
Die Bühne des Görlitzer Sommertheaters ist schon fast fertig. Am 11. Juni soll Premiere von "Evita" sein. © Martin Schneider

Seit Anfang April kann man zuschauen, wie die Bühne im Stadthallengarten wächst und zunehmend Gestalt annimmt. Die ersten Bühnentechniker sind seitdem nicht mehr in Kurzarbeit, die Werkstätten haben ihren Betrieb aufgenommen, die Proben für das langersehnte Sommertheaterstück "Evita" mit Anna Gössi in der Titelrolle haben begonnen.

Und im Theater hoffen alle inständig, dass das 2020 wegen Corona verschobene Musical nun in diesem Jahr wirklich stattfinden kann. "Wir alle brennen darauf, endlich wieder anzufangen", sagt Philipp Bormann, Referent des Intendanten Klaus Arauner, "und hoffen, dass die Inzidenz unter 100 sinkt."

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Größere Bühne und mehr Vorstellungen

Die Zuschauertribüne ist diesmal wesentlich größer als sonst und steht andersherum, zur Stadthalle gewandt. Vor dem Gebäude ist eine 150 Quadratmeter große Bühne gebaut worden, gestützt durch eine Unterkonstruktion aus insgesamt 1.200 Metern Balken. Evitas hoher Balkon ist in die Fassade der Stadthalle integriert, damit es wirkt, als sei das Jugendstilgebäude mit den erleuchteten Fenstern ihr Palast.

Ursprünglich war geplant, dass das Gerhart-Hauptmann-Theater und die Kulturservicegesellschaft Tribüne und Bühne gemeinsam nutzen, sowohl für das Sommertheater als auch für die Veranstaltungen zur 950-Jahr-Feier der Stadt Görlitz. Jetzt wird das Stadtjubiläum zwar kleiner gefeiert als geplant, aber das Theater hat sich trotzdem für die große Bühne entschieden, auch um möglichst viele Zuschauer empfangen und mit Abständen platzieren zu können.

Schließlich wird "Evita" das erste große Theatererlebnis seit Oktober sein, mit Solisten, Chor, Orchester und Tänzern. Und der Hunger der Görlitzer nach kulturellen Erlebnissen ist riesig. Aus dem gleichen Grund zeigt das Theater über sechs Wochen hinweg 20 Vorstellungen, etwa fünf mehr als in anderen Jahren. Bei voller Auslastung hätten 600 Zuschauer auf der Tribüne Platz. "Doch wir rechnen damit, dass wir die Plätze im Juni noch nicht wie üblich besetzen können", sagt Philipp Bormann.

Reservierung nur telefonisch oder per E-Mail

Wie bereits im Herbst im Theater werden voraussichtlich auch an der Stadthalle kleinere Stuhlgruppen aufgebaut, sodass mindestens 150 Menschen mit negativem Testergebnis eine Vorstellung besuchen können. Zunächst wird es noch keine gastronomische Versorgung an Ständen geben, sondern wie im Theater wird auch hier am Platz bedient.

Weiterführende Artikel

Wie die Görlitzer "Evita" mit Baby probte

Wie die Görlitzer "Evita" mit Baby probte

An über 20 Abenden steht Anna Gössi in einer Glanzrolle auf der Bühne im Stadthallengarten. Für die Schweizerin ist es eine besondere Rückkehr zum Theater.

Premiere von "Evita" ist am 11. Juni, die letzte Vorstellung am 25. Juli. Am 11. Mai beginnt der Vorverkauf für das Görlitzer, aber auch für das Zittauer Sommertheater und die Waldbühne Jonsdorf. Karten kann man vorerst nur reservieren, und zwar ausschließlich telefonisch oder per E-Mail: 03581 474747 oder [email protected]

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz