Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Blauregen spielt nicht mit beim Jazztage-Start

Die Jazztage wollen ein Naturschauspiel im Görlitzer Ochsenzwinger dieses Jahr für einen frühen Auftakt nutzen. Doch jetzt ist es einfach zu kalt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Jazztage sind bekannt für ihre besonderen Konzert-Orte, wie hier der Wehrkirche in Horka.
Die Jazztage sind bekannt für ihre besonderen Konzert-Orte, wie hier der Wehrkirche in Horka. © Fotos: F. Dreßler

Woran Konzertveranstalter mittlerweile denken und was sie beachten müssen! Die Görlitzer Jazztage, die traditionell Anfang Juni stattfinden, wollten in diesem Jahr einen besonderen Auftakt hinlegen. Drei Wochen vor dem eigentlichen Festival. Und das lag an der Wisteria sinensis, oder auf Hochdeutsch dem Blauregen.

Der öffnet seine Blüten Mitte Mai. Aber nur für zwei Wochen. Auf der oberen Etage des Görlitzer Ochsenzwingers ergießt sich dann der Blauregen über den Laubengang. Dieses Naturschauspiel kennt Friedemann Dreßler vom organisierenden Kulturzuschlag-Verein und wollte es in die Jazztage einbauen. So plante er Mitte Mai ein Sonderkonzert auf der oberen Terrasse, in der anhebenden Nacht, der Blauregen mit Kunstlicht und Lichtkunst angestrahlt und illuminiert, mit Jazzsound untermalt. An diesem Donnerstag wäre es soweit gewesen.

Der Blauregen - im Foto - spielt beim Konzert am 17. Mai im Ochsenzwinger auch mit.
Der Blauregen - im Foto - spielt beim Konzert am 17. Mai im Ochsenzwinger auch mit. © freier Fotograf

Wäre. Wenn der Görlitzer Frühling nicht so mau verlaufen würde und der Blauregen alles macht, nur noch nicht blüht. So haben die Veranstalter das Konzert nun auf Mittwoch, den 17. Mai, verschoben, wie Friedemann Dreßler an diesem Dienstag mitteilte.

Dann soll Licht zur blauen Stunde und ein Trio mit der Sängerin Noemi LaTerra, dem Pianisten Hans-Richard Ludwig und dem Kontrabassisten Marco Chacon einen entspannten Jazzfest-Abend garantieren. Vorausgesetzt: Wetter und Blauregen spielen mit. (SZ)

Hinweis: Das Konzert beginnt am 17. Mai um 21 Uhr. Einlass ist an der Görlitzer Uferstraße nahe der Altstadtbrücke. Für Rollstuhlfahrer ist der Zugang über Kränzelstraße 27 möglich.